Straßenverkehr: Wie's laufen soll, wenn der Papst nach Freiburg kommt

Regina Kleissler

Am Samstag und Sonntag wird höchstwahrscheinlich Ausnahmezustand in Freiburg herrschen. Denn damit Papst Benedikt mit dem Papamobil über die KaJo fahren kann und tausende Gläubige am Flugplatz Messe feiern können, sind Absperrungen, Umleitungen und jede Menge Regeln notwendig. Wer soll da noch durchblicken? Wir leisten Hilfestellung:



Für wen gelten welche Regeln?

Ob und wie man mobil sein kann, hängt ganz davon ab, in welcher der drei Zonen man wohnt.

Die grüne Zone erstreckt sich von Ehrenkirchen, Hinterzarten, Denzlingen über Umkirch. Hier wird der Verkehr durch Teilsperrungen und Umleitungen lediglich eingeschränkt.

In der gelben Zone gibt es in Sachen Fortbewegnung keine Beschränkung, es sei denn, man ist ein Autofahrer. Als Freiburger reicht es, seinen Ausweis mit sich zu führen. Leute von außerhalb benötigen eine Sondergenehmigung, die man beim Garten-und Tiefbauamt Freiburg vorab formlos beantragen und abholen muss.

Zur roten Verkehrszone haben nur Fußgänger Zutritt. Der öffentliche Nahverkehr fährt dort eingeschränkt. Die Bereiche, in denen der Papst unterwegs sein wird, gehören zur dunkelroten Zone. Die Ein- und Ausgänge werden kontrolliert.

Die Zonen sind an Samstag und Sonntag unterschiedlich. Einen Überblick über die Zonen gibt's im Amstblatt der Stadt: Sonderseiten zum Papstbesuch (.pdf)



Ich wohne in der roten Zone. Kann ich Besuch bekommen?

Ja. Er muss allerdings zu Fuß kommen. Fahrräder dürfen nicht mitgeführt werden.

Wie komme ich zu Partys und von dort wieder nach Hause?

Wer von auswärts kommt, kann von Freitag auf Samstag problemlos feiern gehen. Für die Nacht von Samstag auf Sonntag heißt es aber kreativ werden, denn es fahren keine Nachtbusse!

Wer in Freiburg wohnt, dürfte keine Probleme haben zu Partys zu kommen. Die Straßenbahnlinien 1,2,3 und 5 fahren sogar die gesamte Nacht im 7,5 Minuten-Takt, lassen dabei allerdings den Streckenabschnitt zwischen Hornusstraße und Technischen Rathaus aus.

Ich will zum Papst. Wie komme ich dort hin?

Wer von außerhalb mit dem Auto unterwegs ist, muss dieses bereits weiter außerhalb auf einem der vorgesehenen Parkplätze weiter außerhalb in Bremgarten, Himmelreich, Emmendingen, Teningen, Breisach oder Riegel abstellen und von dort mit dem Shuttlebus Richtung Freiburg aufbrechen – und zwar in aller Herrgottsfrühe: Die Busse fahren bereits zwischen 3 und 8 Uhr morgens!

Wer später losfahren möchte und sich vom frischen Wind um die Nase aufwecken lassen möchte, kann auch mit dem Fahrrad kommen. Ab der roten Zone ist allerdings Schluss mit Radeln. Für die Dauer der Veranstaltung kann der Drahtesel in einer der vier Fahrradparkhäuser im Kaufland in der Waldkircher Straße, auf dem Park-and-Ride-Parkplatz in der Paduaallee, am Seepark oder am Eisstadion untergebracht werden.

Wer genug Zeit hat, kann auch auf einem der ausgewiesenen Pilgerwege zum Papst aufbrechen. Der Wanderstock muss allerdings daheim bleiben. Beim Betreten des Papstgeländes sind nur Gehhilfen für "Menschen mit eingeschränkter Mobilität" erlaubt. Diese Regel reiht sich ein in eine lange Liste von Ge- und Verboten.

Ausführliche Infos für die Anfahrtswege mit verschiedenen Verkehrsmitteln gibt's auf der Papst in Deutschland-Website: Anreise-Tipps für Samstag undAnreise-Tipps für Sonntag.

Was ist beim Papst-Viewing auf der KaJo erlaubt?

Rund 10.000 Freiburger dürfen dem Papst von der KaJo aus zujubeln. Wollt ihr es euch auf einem Klappstuhl bequem machen? Oder mithilfe einer Leiter auch in Reihe zwölf den Papst mit eigenen Augen sehen? Einen großen Regenschirm mitnehmen für den Fall der Fälle? Mit der Vuvuzela in der KaJo die Stimmung aufheizen? Vergesst es! Alles verboten! Einzige Ausnahme: Kinderwägen!

Wie komme ich am Wochenende in die UB zum Lernen?

Die UB am Alten Meßplatz liegt in der gelben Zone. Wer am Wochenende fleißig sein möchte, kann dort zumindest von der Schwabentorbrücke aus mit der Linie 1 hinfahren. In der gelben Zone darf man auch Fahrrad fahren.

Alle, die im Süden der Stadt wohnen, können (zumindest theoretisch) bequem an der Dreisam entlang fahren. Für alle, die in Freiburgs Norden wohnen, ist die Anfahrt mit dem Fahrrad extrem erschwert. Eine Umfahrung der roten Zonen von Innenstadt und Flugplatz im Westen ist ein großer Umweg, und auch der Schwabentorring liegt in der roten Zone. So muß man in Herdern hoch auf den Schloßberg (bis auf Dattlerhöhe) um dann über St. Ottilien Richtung UB wieder herunterzufahren - da bleibt man vielleicht lieber Zuhause.  



Mehr dazu: