Steigt ihr diesmal auf? 5 Fragen an EHC-Kapitän Philip Rießle

Daniel Laufer

Am Freitag hat der EHC Freiburg sein erstes Saisonspiel in Bad Tölz mit 3:5 verloren, heute um 18 Uhr kommt der EC Peiting zum Heimspiel-Auftakt in die Franz-Siegel-Halle. Was man dazu wissen muss, erzählt Wölfe-Kapitän Philip Rießle:



Steigt ihr diesmal auf?

Jeder hat seine Ziele, aber wir wissen auch, dass es ein extrem langer und harter Weg sein wird, um sie zu erreichen. Wir haben das am Freitag gesehen: Wenn du in dieser Liga nicht deine 100 Prozent spielst oder dich nicht an die taktischen Vorgaben hältst, verlierst du die Spiele auf jeden Fall. Deshalb sind der erste Schritt jetzt erst mal die Play-offs. In den Play-offs haben wir das letzte Saison ja gesehen: Beinahe wären wir in der ersten Runde gegen Füssen rausgeflogen. Da ist immer alles möglich. Glück gehört dazu, wir müssen diszipliniert spielen und von Verletzungen verschont bleiben. Dann schauen wir mal, für was es dieses Jahr reicht.

Seid ihr besser als letztes Jahr?

Wir haben im Sturm mit Sicherheit einiges an Potential dazugewonnen. Wir sind breiter aufgestellt - in der Hinsicht haben wir uns auf jeden Fall verbessert. Wir müssen aber alle erst mal wieder zusammenwachsen und zueinander finden - auch wenn wir keine großen Kaderveränderungen hatten. Dann kann es auf jeden Fall eine gute Saison werden.

Wer kann euren Sturm stoppen?

Wir haben am Freitag verloren, das geht schon. Wir sind ja keine Über-Mannschaft, auch wenn wir letztes Jahr ganz knapp am Aufstieg vorbei geschrappt sind. Selb hat einen extrem guten Sturm, wie Bayreuth und Peiting, auch Bad Tölz schießt so einige Tore. Es muss bei uns ganzheitlich passen - sowohl im Sturm, als auch in der Verteidigung. Wenn wir nicht unser Spiel spielen, kann uns jeder schlagen.

Was muss man wissen, wenn man heute Abend zum Spiel geht?

Momentan ist es nicht mehr so kalt, aber man muss wissen, dass hier eine geile Stimmung herrscht. Wir haben in meinen Augen die besten Fans der Liga, die immer voll hinter uns stehen. Man muss da gewappnet sein, um mitzusingen.

Wo kann man sich in der Halle hinstellen, damit man beide Tore sieht?

Am besten hinsetzen - auf die Haupttribüne. Aber aus der Nordkurve sieht man eigentlich ganz gut auf das ganze Spielfeld, direkt hinter dem gegnerischen Tor. Da hat man eigentlich optimale Sicht - wenn man rechtzeitig kommt.

Mehr dazu:

Was: EHC Freiburg vs. EC Peiting
Wann: Sonntag, 28. September 2014, 18 Uhr
Wo: Franz-Siegel-Halle, Ensisheimerstr. 1, 79110 Freiburg [Foto: Achim Keller]