Stefans Käsekuchen bekommt Konkurrenz – von Anja

Anna Germek

Eine unglaubliche Nachricht: Jemand macht Stefans legendärem Käsekuchen Konkurrenz! Genauer gesagt: Anja. Wer ist diese Frau – und was kann ihr Käsekuchen?

"Willkommen im Käsekuchen-Himmel" – Dieser Satz untermauert einen geflügelten Kuchen auf Anjas Website. Weiter unten wird man aufgefordert, auch einmal einen Stück vom Himmel zu probieren. Nur leere Versprechungen – oder hält dieser Käsekuchen wirklich, was er verspricht? Und vor allem: Ist er eine Konkurrenz für den allseits bekannten und beliebten Käsekuchen von Stefan?


Wie alles begann

"Vor sieben Jahren habe ich den Käsekuchen vor dem Münster probiert und war begeistert", erzählt Anja. Und dachte sich: "Hey, das muss ich selbst backen!" Dann habe sie lange verschiedene Varianten getestet, bis endlich der optimale Kuchen entstanden war.

Verzückte Tester rieten ihr, den Kuchen professionell herzustellen und zu verkaufen. Nach einer abgelegten IHK-Prüfung und mit einer Zulassung in der Tasche konnte es losgehen: In der heimischen Backstube werden seitdem Käsekuchen jeder Art liebevoll hergestellt.

Der himmlische Kuchen

An positivem Feedback mangelt es nicht: "Nachdem Freunde und Kunden meinen Käsekuchen probiert hatten, verdrehten sie die Augen und meinten: Anja, der ist Weltklasse!" Auch Wörter wie himmlisch fielen hin und wieder, wodurch der Name "Anjas Käsekuchen-Himmel" entstand.

Gebacken würden die cremigen Leckerbissen ausschließlich mit hochwertigen Zutaten, ohne Backzusätze oder Konservierungsmittel. In den Sorten Himbeere, Kirsche, Mohn und Karamell gibt es ihn.

Der fudder-Test

Anjas Käsekuchen ist extrem cremig und sahnig, wobei die Konsistenz flüssiger als gewohnt und daher weniger typisch Käsekuchen ist. Allerdings hat er optisch starke Ähnlichkeit zu Stefans Käsekuchen.

Aber was macht ihn denn nun besonders? Und wie unterscheidet er sich von Stefans Käsekuchen?

Es liege am familiären Touch und der kleinen Stückzahl. Anja stellt keine Massenware her und möchte den exquisiten Flair auch beibehalten, sagt sie. Kapazitäten für viel mehr Kuchen gebe es momentan ohnehin nicht. "Wenn die Nachfrage steigen würde, müsste man weiter schauen."

Die Backfee Anja Holder

Als Mutter von einem zwei- und einem vierjährigen Kind sei es ohnehin nicht einfach, alles unter einen Hut zu bringen. Doch die gelernte Industriekauffrau Anja wagte schließlich den Schritt, büffelte für die Prüfung und hat nun ihre Woche getaktet.

"Abends, wenn die Kinder im Bett sind, gehe ich in meine kleine Backstube und bereite den Teig vor." In den Tagen darauf wird der Kuchen fertiggestellt und schließlich verkauft.

"Stefans Käsekuchen hat mich inspiriert, aber ich will mich nicht mit ihm 'anlegen' oder sagen, ich könnte ihm in Sachen Menge und Umfang das Wasser reichen." Klein und exquisit sei schließlich auch schön.
  • Was: Anjas Käsekuchen
  • Wann: Freitags ab 17 Uhr, auch über die Website vorbestellbar