Start-Up verkauft Regenschirme mit Freiburg-Stadtplan drauf

Tamara Keller

Ob als Touri-Souvenir oder für Heimatliebhaber: Für die - unserer Ansicht nach - eher seltenen Regentage in Freiburg hat ein Hamburger Start-Up nun eine Marktlücke geschlossen. Sie haben einen Regenschirm entwickelt, der auf der Innenseite den Stadtplan von Freiburg zeigt.



"In Freiburg gibt es zwar viel Sonnenschein, aber die Niederschlagszahlen sind doch erstaunlich hoch," erklärt Charlotte von Hochberg vom Hamburger Start-Up Rainmap. Deshalb sei Freiburg eine von zwölf Städten, deren Stadtkarte nun die Innenseite eines Regenschirms ziert. "Außerdem ist es auch ein beliebtes Reiseziel für Städtetouristen." Neben Freiburg gibt es den Schirm noch in 10 weiteren Städten, unter anderem den Regenstädten Bremen und Hamburg, aber auch im sonnigen München und im hippen Berlin (natürlich!).


Auf die Idee so einen Schirm zu entwickeln kamen die drei Hamburger Jungunternehmer Jessica Kohl (Geschäftsführerin), Daniel Serrano und Holger Kohl, als sie beim Mittagessen einen Touristen beobachteten. Dieser versuchte - bei Regen - seinen Schirm zu halten und gleichzeitig sein nächstes Ziel auf der Karte zu suchen. Währendessen hielt er zusätzlich sein Handy und seine Kamera in der Hand. Dieser Anblick, war für die drei Jungunternehmer höchst amüsant anzusehen und führte dann zu der neuen Geschäftsidee. In Freiburg wird der Schirm in der Buchhandlung Rombach, beim BZ-Kartenservice im BZ Haus und ab nächster Woche bei Galeria Kaufhof zu erwerben sein.