Schmiererei in Freiburg

Stadtreinigung muss Farbe auf Einkaufsmeile wohl mit dem Steambeast beseitigen

Simone Höhl

Passanten machen einen Bogen in Freiburgs Einkaufsmeile: In der Kajo hat jemand Farbe verschüttet. Überall sind schon Fußspuren. Die ASF muss wohl mit dem Steambeast anrücken.

"Das hatten wir noch nicht", sagt Stadtreinigungs-Chef Michael Broglin am Montagmittag. Er steht unter den Arkaden, wo Unbekannte vor dem Schafferer-Schaufenster dick weiße Farbe auf den Gehweg geschmiert haben. Viele Passanten wundern sich, nicht wenige sind schon durchgegangen und haben die Farbe unfreiwillig verteilt.


"Soll das Kunst sein?", fragt eine ältere Frau mit Blick auf den Boden. Wohl eher Unfug. Weiße Turnschuhabdrücke sind an der Wand und am Fahrkartenautomaten der VAG platziert. Die Farbspuren am Boden sprechen gegen ein Versehen, meint Broglin. Mitarbeiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg haben das Malheur bei einem Kontrollgang entdeckt.

Die ASF kann die Farbe nicht gleich beseitigen. "Wir können jetzt nicht mit dem Hochdruckreiniger arbeiten", erklärt Broglin: Auf der Kajo ist zu viel los, das muss bis Dienstag-Morgen warten. Wahrscheinlich muss die Stadtreinigung auch das "Steambeast" auffahren, das für den Platz der Alten Synagoge angeschafft werden musste und mit heißem Wasserdampf putzt.