Stadt-Straußi und Oztralia machen dicht

Gina Kutkat

Nach nur einem Jahr macht das Stiefmütterchen in der Sautierstraße dicht. Das Konzept "Stadt-Straußi" mit Biergarten und badischer Küche ist offenbar nicht aufgegangen. Auch das australische Lokal Oztralia neben dem Karma in der Post-Passage schließt seine Türen.



Die Stadt-Straußi Stiefmütterchen in der Sautierstraße gegenüber des Finanzamts macht dicht, wird aber bald wiedereröffnet. "Die beiden alten Betreiber wollen etwas Neues machen," sagt Didi Broscheit, Geschäftsführer der Bellini GmbH. Broscheit unterstützte die beiden Wirte Vanessa Vogel und Dominik Slotty mit seiner Firma.




Vor gut einem Jahr eröffneten Vogel und Slotty die Strauße in der ehemaligen Friedrichs-Hofgalerie. Wie ihr Vorgänger, der Koch Jörg Schmidt, konnten sie den Betrieb nur ein Jahr lang halten. Ihr Konzept "Strauße plus Cocktailbar" sei zwar von den Kunden anfangs gut angenommen worden, konnte sich aber nicht etablieren, so Broscheit.

"Stefan Mauch ist der neue Betreiber. Zusammen mit seiner Partnerin hat er das Stiefmütterchen übernommen. Beide kommen aus der Gastronomie: Er ist Koch, sie kommt aus dem Servicebereich," sagt Broscheit. Mauch, der Erfahrungen in Portugal sammelte und früher im Karma arbeitete, wird das Restaurant in den nächsten Monaten voraussichtlich unter gleichem Namen wiedereröffnen.



Die zweite Schließungsmeldung kommt von Freiburgs erstem australischem Restaurant - dem Oztralia in der Post-Passage. Die Glastüren sind verschlossen, drinnen stapeln sich Ikeakartons. "Die Besitzer haben ihr Restaurant weiterverkauft. Wer der neue Besitzer ist und was mit den Räumen passieren soll, weiß ich nicht", sagt ein Mitarbeiter des Nachbarlokals Karma. Oztralia-Exbetreiber Michael Rusche war bislang telefonisch nicht erreichbar, wir bleiben dran.

Mehr dazu: