Fälle Maria L. und Carolin G.

Staatsanwaltschaft setzt in den beiden Mordfällen Belohnungen für Hinweise aus

BZ-Redaktion

Die Staatsanwaltschaft Freiburg setzt in den Fällen der beiden ermordeten Frauen Maria L. und Carolin G. Belohnungen für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen.

Im Fall Carolin G. wird die Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise mit bis zu 6000 Euro belohnen. Hinzu kommen Auslobungen von privater Seite. Mehrere Personen wollen die Ermittlung des Täters mit einer Summe von bis zu 19.000 Euro beschleunigen. Insgesamt sind im Fall Carolin G. also 25.000 Euro ausgelobt.

Hinweise zum Fall Carolin G. nimmt das Kriminalkommissariat Emmendingen, Telefon 07641/582-114, und jede Polizeidienststelle entgegen.

Belohnung im Fall Maria L.

Im Fall Maria L. wird die Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise ebenfalls mit bis zu 6000 Euro belohnen. Auch im Freiburger Fall gibt es mehrere Privatpersonen, die Hinweise für die Ergreifung des Täters honorieren – mit 29.000 Euro. Insgesamt sind im Fall Maria L. also 35.000 Euro ausgelobt.
Hinweise zum Fall Maria L. nimmt das Polizeipräsidium Freiburg, Heinrich-von-Stephan-Straße 4, 79100 Freiburg, Tel.: 0761/882-5777, und jede Polizeidienststelle entgegen.

Alle Auslobungen beziehen sich auf Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters / der Täter führen. Über Zuerkennung und Verteilung der Belohnungen wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnungen sind ausschließlich für Privatpersonen bestimmt und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Mehr zum Thema: