Sprayer bemalen am Samstag bei einem Graffiti-Event die Dreisam-Wall neu

Kerstin Ernst

Über 30 Sprüher bemalen am Samstag eine Wall an der Dreisam neu – und Du kannst gemütlich bei Bier und Würstle zuschauen. Danach gibt’s einen Film und eine Ausstellung über Graffiti im Kulturaggregat.

Am Samstag wird die Dreisam-Wall neu besprüht. Beim Summer-Graffiti-Event des Kulturaggregats gestalten über 30 regionale und überregionale Künstler die Fassade an der Unteren Schwarzwaldstraße und der Ganter Unterführung. Bei Musik, Bier und Würstle besprühen die Künstler auf über 100 Meter Länge eine Wand an Dreisam. Als Zuschauer kann man die Entstehung eines gemeinsamen Kunstwerkes live beobachten. Beginn der Aktion ist um 14 Uhr.


Um 18 Uhr stellt dann Stefan Pohl in der Hilda5 seinen Dokumentarfilm mit dem Titel "Hello My Name Is - German Graffiti" vor. Der freie Videojournalist hat zehn deutsche Graffiti-Künstler begleitet und porträtiert sie in seinem Film. Sein Ziel ist es das abwechslungsreiche Spektrum der Graffitikultur zu zeigen und wie sie sich mit der Zeit entwickelt und verändert hat. Stefan Pohl wird davor eine kleine Einführung in das Thema geben. Nach dem Film soll in einer kleinen Talkrunde das Thema diskutiert werden. "Eine gute Möglichkeit für Neulinge mehr über das Thema zu erfahren" meint der Veranstalter Darwin Zulkifli. Später um 21 Uhr, soll es eine Wiederholung der Vorstellung geben, allerdings ohne den Produzenten Stefan Pohl.

Video: Trailer zum Film "Hello My Name Is - German Graffiti"



Im Anschluss an die Filmvorführung wird die Ausstellung "Graffiti in Full Effect" in der Hilda5 eröffnet. Verschiedene Graffiti-Künstler präsentieren hier ihre Werke. Darunter sind auch Bilder von Freiburger Künstlern wie zoolo oder Pone, außerdem Werke von den überregional bekannten Sprüher Hombre, Boogie und SKape289 . Ein besonders interessanter Künstler ist der Fotograf Florian Krause, ein gebürtiger Freiburger der in Wiesbaden lebt. Er setzt Bilder von bekannten Graffiti-Künstlern unter Langzeitbelichtung und mit Hilfe von Lichteffekten gekonnt in Szene. Die Ausstellung läuft vom 19. August bis zum 23. September.

Das Event ist aus der Idee eines Sommerfestes entstanden. Da sich das Kulturaggregat besonders mit Urban Art beschäftigt, wollen sie mit der Veranstaltung den Menschen diese Art von Kunst zugänglich zu machen. "Wir möchten die Leute für Street Art öffnen, gerade weil die Diskussion darüber, ob das Kunst oder Schmiererei ist, immer noch aktuell ist", sagt Veranstalter Darwin Zulkifli. Darum gibt es auch beim Publikum keine Altersbegrenzung: Eingeladen sind alle die interessiert sind.
Was: Summer Graffiti-Event KA-3, Fassadengestaltung, Filmvorführung, Vernissage "Graffiti in Full Effect"
Wann: Samstag, 19. August, ab 14 Uhr Graffiti-Aktion, ab 18 Uhr Film, im Anschluss Vernissage
Wo: Untere Schwarzwaldstraße, Ganter Unterführung und Kulturaggregat, Hildastraße 5
Eintritt: 5 € Eintritt für den Film