Sprachnudel.de - Mach mir nicht den Ulf, du Bomb!

Linda Zimmermann

Auf sprachnudel.de begegnet man Cracks, die mit ihren Homies chillen oder Playern, die heiße Chics abschleppen. 1796 Wörter und 1882 Tags sind mittlerweile auf der Sprachnudel verzeichnet. Das Ganze soll ein Wörterbuch der Gegenwarts- und Jugendsprache darstellen.



Zu lesen sind hauptsächlich Beleidigungen oder Ausdrücke unterhalb der Gürtellinie. Nach Originellem oder Witzigem muss man lange suchen.
Die User bewerten die Wörter und geben Kommentare ab. Daraus entstehen Top und Flop Listen. Zugewiesen werden die Bedeutungen der Begriffe per Tagging.


Auf der Startseite sind jeweils die neusten Wörter, Tags, Beispielsätze und Kommentare aufgelistet. Ohne Anmeldung kann man anonym neue Tags und Beispielsätze hinzufügen.

Abgesehen davon, dass viele Ausdrücke arg konstruiert klingen und höchstens mal in Sendungen mit Axel Stein Verwendung finden: Brauchen wir wirklich Wörter wie Analhusten, Sacksuppe und Durchnudeln?

Die Frage "Würdest du dieses Wort in deinem Sprachgebrauch nutzen?" wird jedenfalls in 90 Prozent der Fälle verneint. Hier einige negative und positive Beispiele aus der Sprachnudel.

Bitte nicht:

1. Ein Chappi Geschwader ist eine Rotte Asozialer (z.B. Punks), die sich aus Schnorrergründen jeder drei Hunde zulegt.

2. Ein Punk ist ein asozialer Mensch, der nur besoffen ist und wie ein Tier dahin vegetiert.

3. Wenn jemand sagt "Ich geh mal meine Kobra würgen", dann will er die Toilette aufsuchen.

4. Mafiatorte für Pizza.

5. Abgeschädelt für toll oder geil.

6. Honk für Dummkopf.

7. Einen Neger abseilen für Stuhlgang.

8. Bröckelchen lachen für "Sich übergeben".

9. Player für unschlagbare coole Person.

10. Homies für gute Freunde.

Warum nicht:

1. Mauken für übelriechende Füße.

2. Kalahari für unerreichbares Landschaftsgebiet.

3. Ein Ego-Googler ist jemand, der ständig prüft, wie oft und wie gut sein Name bei Google gelistet ist, um sein Selbstwertgefühl zu stärken.

4. Ein Naserter ist ein Mensch mit einer großen Nase.

5. Merkel-Bob für stillose Frisur.

6. Wenn man ein Naturbad anlegt, dann uriniert man ins Freie.

7. Luftpumpe für Weichei.

8. Dem Arbeitslosen die Hand schütteln: Wenn Männer onanieren.

9. Hackenporsche für einen Gegenstand mit Rollen, etwa eine Einkaufstasche.

10. Katzen für aufgedonnerte Mädchen.