Sportrait: Tony Fitterer, Schwimmer

Christin Bassenge

Der Freiburger Toni Fitterer (17) schwimmt in seiner Altersklase ganz vorne mit - das erfordert gewisse Opfer: Training, Kraftraum, Wettkämpfe. Dahinter steht sein großes Ziel: Deutscher Meister in Berlin werden. Fudder sprach mit ihm über seinen Sport, Privates und Pläne für die Zukunft.



Sportrait (Schwimmen)

Maribor ist der Name einer slowenischen Stadt in der Nähe von Österreich und Maribor ist der Ort, an dem Tony Lukas Fitterer mit 20 weiteren deutschen Nachwuchstalenten seinen letzten Wettkampf im Jahr 2011 absolvierte. Der 17-jährige ist Schwimmer im SSV Freiburg und hat sich letzten Herbst in Wuppertal für das Deutsche Jugendnationalteam qualifiziert. Zurzeit geht er noch zur Schule und macht voraussichtlich 2014 sein Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium in St.Georgen.


Wie kamst du zum Schwimmen?

Mit 4 Jahren habe ich angefangen zu schwimmen, aber eigentlich nur, weil meine Schwester damals auch geschwommen hat. Seit dem sind wir, also mein Familie und ich, Mitglied im SSV Freiburg.

Seit 13 Jahren schwimmst du also?

Ja, eigentlich schon, nur mit 7 habe ich mal für ein Jahr ausgesetzt. In der Zeit habe ich andere Sportarten ausprobiert, hab Judo, Karate und Basketball gemacht, bin dann mit 8 aber wieder zum Schwimmen zurückgekehrt.

Hast du noch andere Hobbys außer Schwimmen?

Naja, ich habe leider nicht so viel Zeit für andere Dinge. Im Sommer fahre ich ab und zu Fahrrad, im Winter manchmal Ski, aber andere Sportarten oder ähnliches gehen nicht, das passt zeitlich überhaupt nicht.

Wie sieht denn deine Woche aus?

Ich schwimme 7 mal die Woche, Sonntage sind zwar frei, dafür habe ich Samstags aber zweimal Training. Außerdem muss ich 2 mal die Woche ins Krafttraining, das mache ich aber immer vor dem Schwimmen. Unser Kraftraum ist im Vereinsheim und das ist ja auch direkt neben dem Schwimmbad, wir trainieren nämlich im Westbad.

Hast du eine Freundin und kannst du überhaupt noch weggehen bei so einer vollen Woche?

Nein, zurzeit nicht, aber die würde bestimmt auch noch irgendwo zwischen mein Training und die Schule passen (er lacht). Weggehen am Wochenende ist auf jeden Fall möglich, zumindest wenn man eben hier ist, wenn ich auf Wettkämpfen bin, geht das dann nicht.

Auf was bist du besonders stolz und was sind deine größten Erfolge?

Als ich mich letztes Jahr in Wuppertal für Maribor qualifiziert habe, war das mein größter Erfolg bisher, das hat mich auch sehr stolz gemacht. Ich bin dort auf der Kurzbahn 100 Meter Kraul geschwommen und wurde 1. in meinem Jahrgang.

Was bedeutet denn Kurzbahn?

Nun, es gibt eben die Kurzbahn- und die Langbahnsaison. Die Kurzbahn ist 25 Meter lang und wird meistens von den Sommer- bis zu den Winterferien geschwommen, heißt also Kurzbahnsaison. Die Langbahnsaison dauert von den Winter- bis zu den Sommerferien und die Bahn ist dann 50 Meter lang. Obwohl man öfter wenden muss, schwimme ich lieber die Kurzbahnen und bin zudem in der Kurzbahnsaison schneller, wieso weiß ich auch nicht genau.

Wie schwimmst du denn am liebsten?

Ich schwimme eigentlich fast alles, Kraul aber am liebsten, Brust dagegen gar nicht gerne. Rücken ist auch gut und Schmetterling schwimme ich ab und zu bei kleineren Wettkämpfen. Generell bin ich eher so der Sprinter, das heißt ich schwimme 50, 100 und selten auch 200 Meter, mehr aber auf keinen Fall.

Was ist für dich das Beste am Schwimmen?

Dadurch dass ich mit den meisten aus meinem Team auch gut befreundet bin, habe ich immer viel Spaß beim Trainieren oder auf gemeinsamen Reisen. Weil die Wettkämpfe oft außerhalb von Baden-Württemberg stattfinden, lernt man viele neue Städte kennen.
Außerdem bekommt man durch das Schwimmen einen guten Körper (Tony grinst) und währenddessen fühlt man sich viel freier.

Welche Städte haben dir bisher am Besten gefallen?

Berlin! Die Stadt ist riesig und echt fett, das Schwimmbad dort hat alles was man braucht und was das Schwimmerherz begehrt. Es ist unsere Hauptstadt, was will man mehr?
Und auch wenn Freiburg gerade im Gegensatz zu Berlin eine unglaublich kleine Stadt ist, gefällt sie mir am aller Besten. Wir haben ein gutes Bad und alles kann man schnell und einfach erreichen.

Musst du dich eigentlich besonders ernähren?

Achwas, überhaupt nicht, ich esse worauf ich Lust habe. Grünzeug und Gemüse gehören da eher nicht dazu, lieber sowas Uriges wie Schweinshaxe und Fleisch. Ab und zu Mc Donald ist außerdem absolutes Muss.

Wie sieht dein Plan für die Zukunft aus?

Zunächst mal möchte ich in Berlin dieses Jahr Deutscher Meister werden, damit ich mich für die Jugendeuropameisterschaft qualifiziere und dort Europa Meister werde, danach sehen wir mal weiter. Ich mache dann erst mal mein Abitur, ich möchte nämlich Polizist werden.



Fragebogen


Name:
Tony Fitterer
Spitzname: Fitty
Alter: geboren am 22. Juli 1994 - 17 Jahre
Wohnort: Freiburg St. Georgen
Beruf: Schüler
Musik: Eigentliches alles und beim Wettkampf meist Rammstein
Hobbys: Ski fahren, Rad fahren, sonst nur schwimmen
Lieblingsort in Freiburg: Dreisamstadion und Westbad
Ausgehtipp: Café Fil
Verein: SSV Freiburg
Traininsstätte: Westbad
Lieblingsschwimmbad: Westbad oder St. Georgener Freibad
Lieblingssportutensil: Schnorchel
Größter Erfolg: Aufnahme in das Jugend National-Team
Nächster Wettkampf: Deutsche Meisterschaften am letzten Januar- und ersten Februar Wochenende
Website: habe ich keine :(

Mehr dazu: