Spannungspolitik

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, warum unser Stromnetz mit einer elektrischen Spannung von 230 Volt arbeitet? Bis vor knapp 20 Jahren waren das in Kontinentaleuropa noch 220 Volt und in Nordamerika sind es immernoch 110 Volt. Diese Zahlenähnichkeit ist nicht zufällig, denn beide sind Vielfache von 55 Volt, die von einem ersten wichtigen Stromabnehmer gebraucht wurden.

Eines der ersten Geräte, das Strom verbrauchte, war eine Bogenlampe. Die bestand in ihrem inneren aus zwei Elektroden aus Graphit, zwischen denen bei bestimmter Spannung und bei bestimmten Abstand ein Lichtbogen entstand, wobei auch die beiden Stäbchen zu leuchten anfingen. Die bekanntesten Beispiele dafür sind frühe Flakscheinwerfer.


Diese erste elektrische Lichtquelle funktionierte bei 55 Volt am besten: Darunter zündete das Licht einfach nicht, bei höherer Spannung fing das Licht an zu flackern. Und deshalb lieferten die ersten Kraftwerke im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts auch 55 Volt.

Damit man den Strom besser transportieren kann, sind aber höhere Spannungen nötig: Das verringert den Verlust in den Leitungen, die dabei noch dünner sein können als bei einer höheren Stromstärke. Und dünnere Leitungen sind wegen geringeren Materialverbrauchs billiger.

Deshalb schalteten die ersten Verbraucher zwei solcher Kohlebogenlampen hintereinander, und auch die danach erschienen Glühfadenlampen von Thomas Edison funktionierten mit 110 Volt. In Europa wurde die Spannung später nocheinmal verdoppelt, um die Leitungsspareffekte noch mehr auszunutzen. Warum dies in den USA nicht geschah, ist nicht sicher geklärt – wahrscheinlich wegen des Festhaltens an der alten Gewohnheit und Sicherheitsaspekten, denn hohe Spannungen sind für jemanden, der sich damit befasst, wahrlich kein Ponyhof.

Vor 20 Jahren wurde das europäische Netz mit dem Großbritanniens vereinigt und man einigte sich auf einen Spannungskompromiss: Zwischen den kontinental geltenden 220 Volt und den insulanischen 240 Volt wurde der Mittelwert genommen. Seit dem kommen europaweit 230 Volt aus der Wand.