Sounding D: Neue Musik mit Bläsern, Schlagzeugen und Motorrädern

Manuel Lorenz

In Bahnhöfen hört man gemeinhin nur zwei Arten von Musik: Den gregorianisch anmutenden Singsang der Ansagen und den quietschenden Sound bremsender Züge. Am Sonntag wird sich das ändern: Sowohl der Haupt- als auch der Wiehrebahnhof werden zu Orten avantgardistischer Musik. So jedenfalls der Anspruch des bundesweiten Projekts "Sounding D", das in Freiburg unter dem Motto "Kesseldruck und Bronze" nach neuen Klangerlebnisse sucht. Zum Beispiel mit einem Musikstück für Harleys.



Seit einer guten Woche ist nämlich der projekteigene Zug unterwegs, fährt insgesamt 16 deutsche Städte an, von Dresden über Köln nach Freiburg und wieder zurück nach Eisenach. Dort überall hat das Netzwerk Neue Musik seine insgesamt mehr als 255 Partner, die zu eigenen Aktionen und Konzerten einladen.


In Freiburg wird es einen ganzen Tag lang um Mobilität gehen – „Grundlage unserer globalisierten Welt und zugleich deren Mythos“, wie es auf der Homepage von Mehrklang Freiburg heißt. Was in der Theorie grau und konstruiert klingen mag, wird in der Praxis wahrscheinlich skurril bis schrill. Die Highlights: An verschiedenen Stationen werden Freiburger Blaskapellen Mauricio Kagels „Zehn Märsche, um den Sieg zu verfehlen“ (!) vortragen; und am Nachmittag werden Harley Clubs aus Freiburg und Saarbrücken Gas geben, um Dieter Schnebels Stück für Harley-Nonett und Posaune zu performen.

Sounding D - Der Auftakt

Quelle: YouTube

[youtube Kvqck4RoF5k nolink]

 

Mehr dazu:

Was: Sounding D - Freiburg
Wann: Sonntag, 5. September 2010, zwischen 10:30 und 33 Uhr
Wo: Wiehre-Bahnhof, Hauptbahnhof, diverse Spielorte in der Stadt
Details: Sounding D - Freiburg - Programm
 
[Bild: afp]