Sonntagfrüh: Zeitumstellung

Sebastian Klaus

Gute Nachrichten für alle Langschläfer: Mit Ende der Sommerzeit wird die Nacht von Samstag auf Sonntag (31. Oktober) um eine Stunde verlängert. Um 3 Uhr werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt auf 2 Uhr.



Dank der Zeitumstellung fällt das Aufstehen etwas leichter, da es morgens früher hell wird. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten: Abends wird es schneller dunkel.


Eingeführt wurde die Sommerzeit übrigens 1980. Ziel war es, durch Tageslichtnutzung Energie zu sparen. Das ging allerdings in die Hose. Zwar wurde abends mehr Energie gespart, aber in den kalten Monaten musste morgens mehr geheizt werden. Folge: Anstieg des Energieverbrauchs.

Lustigste Zeitumstellungserlebnisse

Liebe fudder-Leser: Habt ihr auch schon einmal die Zeitumstellung verpasst und seid deswegen in Terminschwierigkeiten gekommen? Oder regt ihr euch darüber auf und meint, man sollte die Zeitumstellung abschaffen? Dann schreibt in die Kommentare eure besten Geschichten und Anekdoten und lasst uns eine Runde mitschmunzeln.

Mehr dazu: