Sonntag: Urlaub in Polen im Café Atlantik

Matthias Cromm

Musik oder eine Band in Worte zu fassen, ist ja nicht immer einfach - Urlaub in Polen sind aber so ungreifbar vielschichtig wie genial. Jetzt sind Urlaub in Polen auf Abschiedstour. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich am Sonntag, 15. April im Atlantik überwältigen lassen. Wer sie kennt, kommt eh - oder hat nichts verstanden.



Seit nunmehr zehn Jahren begleiten uns Urlaub in Polen, das fünfte (selbstverständlich schon wieder geniale) Album ist gerade erschienen und tritt auf ein Neues den Beweis an für die scheinbare Unendlichkeit der musikalischen Ideen, die in Georg Brenner und Philipp Janzen geboren werden, wachsen, sich entfalten - um im nächsten Moment zerschmettert zu werden, so unaufgeregt wie aufregend.


Rumpelnd und knackend machen sich Urlaub in Polen auf ihre letzte Reise und klingen dabei so gar nicht wie eine Band, der die Ideen oder der Sprit ausgehen. Urlaub in Polen haben schon immer vor Energie gesprüht, zu sperrig für eine Schublade, zu groß für den Schrank. Sie füllen den ganzen Raum und entstehen dabei ständig von Neuem wie der Phönix aus der Asche. Der Spacerock schießt ins Kraut, wuchert durchaus tanzbar, drängend zwischen Electro, Noise, Techno und Rock.

Da sind keine Poser am Werk, sondern Könner, hier und da attackiert die rasiermesserscharfe Gitarre die Disco und zerstückelt den treibenden Groove, während woanders eine tonnenschwere Noiselawine den harschen Breakbeat überrollt. Schwer vorstellbar? Urlaub in Polen klingen vielleicht so, als würden der frühe Fatboy Slim mit Kraftwerk, den Chemical Brothers, Suicide, Gang of Four, Can und Joy Division zusammen bei einem Psychedelic Rock Festival die Bühne zertrümmern. Klingt nach der Offenbarung? Sie ist es!

Urlaub in Polen - Inkin Ark



Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Urlaub in Polen
Wann: 15. April 2012, 20 Uhr
Wo: Café Atlantik