Demonstration

Sonntag: Fridays for Future und Pulse of Europe auf dem Platz der Alten Synagoge

Charlot Behrens

Die Fridays-for-Future-Bewegung bleibt aktiv: Nach dem letzten großen Streik in Freiburg Mitte Januar 2019, an dem rund 3.500 Menschen teilnahmen, ist eine weitere Aktion für Sonntag geplant.

Diesmal agiert Fridays for Future zusammen mit Pulse of Europe, um nicht nur für eine bessere Klimapolitik zu kämpfen, sondern auch für ein Europa, das zusammenhält und ihre Ziele ernst nimmt.


Am kommenden Sonntag versammeln sich Schülerinnen, Schüler und andere Europabegeisterte auf dem Platz der Alten Synagoge zur Kundgebung von Puls of Europe und Fridays for Future. Die Aktivisten wollen ein kraftvolles und positives Zeichen für Europa und gegen die Klimapolitik setzten.

Internationaler Zusammenhalt

Welches auch dringend notwendig sei, finden die Demonstranten. Denn in einer Zeit, in der der Rechtspopulismus in ganz Europa wieder stärker geworden ist und die Klimakrise immer weiter voran schreitet, benötige es internationalen Zusammenhalt mehr als je zuvor. Nur so könne man der Klimakrise entgegen wirken, sagt Jesko Treiber, Mitorganisator von Fridays for Future.

Es geht bei der Demonstration auch um die anstehende Europa-Wahl, welche als Schicksalswahl bezeichnet wird, weil sie die Richtung der Zukunft aufzeigen soll. Geplant, organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von Schülerinnen und Schüler von Fridays for Future und des United World Colleges.
  • Was: Demonstration von Fridays for Future und Pulse of Europe
  • Wann: Sonntag, 3. März 2019, 14 bis 15.30 Uhr
  • Wo: Platz der Alten Synagoge

Mehr zum Thema: