Sonntag: Elektro-Geräte reparieren mit dem Chaos Computer Club im Artik

Melanie Killenberger

Computer, Staubsauger, Stabmixer: Am Sonntagnachmittag lädt der Chaos Computer Club Freiburg zum ersten Reparatur-Café ins Artik. Wer will, kann dort mit seinen kaputten Elektrogeräten auftauchen und sie zusammen mit den CCClern reparieren.



Die meisten Elektrogeräte geben irgendwann den Geist auf. Grund für viele, sie einfach wegzuschmeißen und neue zu kaufen. Die Mitglieder des Chaos Computer Clubs Freiburg (CCCFr) wollen genau das verhindern und laden am Sonntag ab 15 Uhr ins Jugendzentrum Artik ein, wohin die Gäste ihre kaputten Geräte mitbringen und zusammen mit den CCClern reparieren können.


Die Idee des Reparatur-Café ist nicht neu. Das Konzept kommt aus den Niederlanden und hat in Deutschland schon an mehreren Orten stattgefunden. "In Freiburg und Südbaden ist es allerdings das erste Reparatur-Café, das sich auch nur auf Elektrogeräte beschränkt", sagt Björn Witt, Mitglied des CCCFr.

Vom Computer bis hin zum Staubsauger darf alles dabei sein, generell gilt aber: Je gröber die Elektronik, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das Objekt reparieren zu können. Bei Handys und Armbanduhren ist eine Reparatur daher eher unwahrscheinlich, da die Elektronik so fein ist, dass sich ohne Spezialausrüstung wenig machen lässt. Generell eignen sich Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Stabmixer oder Bügeleisen.

Einen konkreten Ablauf wird es nicht geben. Die Leute finden sich zusammen, um gemeinsam in lockerer Atmosphäre verschiedenste Dinge zu reparieren. Das jeweilige Produkt der Begierde wird mitgebracht, aufgeschraubt, nach dem Problem geschaut und je nach Ursache kann man es dann sofort reparieren. Im ungünstigeren Fall muss man die defekten Einzelteile doch neu kaufen.

Einige der Computerclubmitglieder sind ausgebildete Elektroniker; Werkzeuge wie Lötkolben und Strommessgeräte sind vorhanden. Was man allerdings unbedingt mitbringen sollte, ist Mut zur Selbsthilfe und eine ungezwungene Herangehensweise. Björn Witt: "Das Problem ist nämlich nicht, dass die Leute technisch nicht in der Lage sind, die Dinge selbst zu reparieren, sondern eher, dass die meisten von ihnen einen übertriebenen Respekt vor Elektrogeräten haben."

Die vorerst einmalige Veranstaltung gilt als Prototyp. Je nachdem, wie sie bei den Freiburgern ankommt, könnte sie sich auch zu einer regelmäßigen Veranstaltung entwickeln. Wer Lust hat, kann auch einfach ohne Gerät vorbeikommen und sich die Aktion anschauen.

Mehr dazu:

Was: Reparatur-Café des Chaos Computer Clubs Freiburg
Wann: Sonntag, 20. Oktober, ab 15 Uhr
Wo: Artik
Eintritt: frei [© Inga Nielsen - Fotolia.com]