"Sonnenallee" auf YouTube als vollständiger Film

fudder-Redaktion

"Sonnenallee", die Komödie über das Ost-Berlin der 70er Jahre, wird als erster deutscher Kinofilm auf YouTube gezeigt. Vor einigen Tagen groß angekündigt war der Film dann zeitweise nicht mehr zu sehen - eingeblendet wurde der typische Gema-Hinweis. Mittlerweile ist der Film aber wieder online.



Die GEMA dementierte, die Sperrung der Online-Filmvorführung veranlasst zu haben. "Das deutsche Urheberrechtswahrnehmungsgesetz, besagt, dass die GEMA die Rechte gar nicht verweigern kann und darf", erklärte die Sprecherin der Verwertungsgesellschaft, Bettina Müller. YouTube habe diese Rechte bisher allerdings noch nicht erworben. Google und die Organisation streiten sich seit Monaten um die Höhe der Vergütung für Verlagsrechte.


Wie im Fernsehen wird es auch während der 88-minütigen Spielzeit auf der Online-Plattform Werbepausen geben. Wenn das Interesse groß genug sei, könne YouTube sich vorstellen, solche Aktionen zu wiederholen, sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel am Freitag. Über anfallende Kosten wollte sich Google nicht äußern.

"Sonnenallee" mit Detlev Buck gehört zu den größten kommerziellen Erfolgen des Delphi Filmverleihs in Berlin, der den Film auch bei YouTube online gestellt hatte. Auf der Google-Plattform wird die Vorführung des Films von Leander Haußmann mit Werbeeinblendungen finanziert. Ein Goggle-Sprecher bestätigte, dass der Film am Mittwochvormittag "für kurze Zeit nicht abgerufen werden konnte". "Das Problem wurde innerhalb von 45 Minuten gelöst, so dass Filmfreunde diesen Klassiker nun wieder auf YouTube genießen können."

Sonnenallee



Quelle: YouTube


Mehr dazu: