Sommer-Endspurt: So kostest Du die letzten Sommertage perfekt aus

Laura Wolfert

Wir müssen jetzt ganz stark sein: Dieser Sommer ist fast vorbei. Am Donnerstag ist meteorologischer Herbstanfang – und nächste Woche wieder Schule angesagt. Wir haben ein paar Vorschläge, wie Du Dir die letzten Sommertage nochmal extra-gut machen kannst.



1. Nochmal bei Sonnenuntergang knutschen

Schon jetzt geht die Sonne jeden Tag ein paar Minuten früher unter – und in ein paar Wochen ist es dunkel, wenn Du aus dem Haus gehst und dunkel, wenn Du heimkommst. Außerdem wird’s kalt. Dann hat niemand mehr Lust, draußen rumzuknutschen. Deswegen unser Tipp: Schnapp’ Dir Deinen Schwarm, erklimme (oder fahr’ auf)! einen naheliegenden Berg mit Weitsicht (in Freiburg reicht auch die Sonnhalde). Schaut der Sonne zu, wie sie untergeht, weil die Erde sich dreht, und knutscht. Romantik!

2. Nochmal Tretbootfahren und dabei Wasserpokémon fangen

Pokémon Go war das Spiel dieses Sommers. Bald wird es zu kalt sein, um die Nachmittage mit den Füßen im Bächle hinter dem Münster zu verbringen. Unser Tipp fürs Pokémon-Fangen mit Sommerflair: ein Tretboot mieten, zum Beispiel am Titisee, und dabei Wasser-Pokémon fangen. Wer weiß, wie lange es noch jemanden interessiert, dass Du schon Level 23 bist und gerade ein Schlurp mit WP 870 gefangen hast?

3. Nochmal mit allen Leuten feiern

Der Sommer war legendär. Du hast den Schulabschluss in der Tasche und ein paar Deiner Freunde sind schon in den ersten Ausbildungsjob gestartet oder für "Work & Travel" nach Australien abgehauen. Bald zieht der Rest zum Studieren weg oder fängt die Berufsschule an und überhaupt wird alles anders. Wann, wenn nicht jetzt noch mal mit allen feiern? Wie ist egal, Hauptsache irgendwer macht genug Fotos. Denn so jung und schön kommen wir alle nie mehr zusammen.

4. Nochmal bei Mondschein baden gehen

Weil es tagsüber noch heiß ist, sind die Freibäder rappelvoll. Viel schöner ist es ja, nachts schwimmen zu gehen. Kühle Luft, kühles Wasser, keine lauten Kinder und keine Rambo-Rentner, denen man beim Bahnenschwimmen in die Quere kommt. Einmal im Sommer sollte man das schon gemacht haben. Wo? Dafür sind wir nicht verantwortlich! Dir und Deinen Freunden fällt schon was ein.

5. Nochmal mit dem Longboard zum Ferienjob fahren

Sonnenbrille auf die Nase, lässiges Outfit im Skater-Look auf den Leib, rauf aufs Longboard und ab zur Arbeit. Während sich Deine Kollegen in Tram oder Zug quetschen und im Morgenverkehr im Stau stehen, rollst du gemütlich zum Job. "Des sieht aber cool aus", sagen sie – und beneiden Dich für Deine spätsommerliche Lässigkeit.

6. Nochmal auf Abenteuerreise gehen

Zugegeben, für ein Flugticket reicht das Ersparte am Ende des Sommers nicht mehr. Deswegen empfehlen wir eine Abenteuerreise mit dem Schülerferien- oder Semesterticket, der Regiokarte oder dem Baden-Württemberg-Ticket. Wie weit kann man damit an einem Tag fahren – und schafft es auch wieder zurück? Welcher Ort klingt auf der Karte so interessant, dass man unbedingt mal hin muss?

7. Nochmal Marshmallows grillen

"Smores" haben in diesem Sommer endgültig Deutschland erreicht. Ein letztes Mal also Marshmallows auf dünnen Stöckchen am Feuer angrillen und dann mit einem Stück Schoki zwischen zwei Butterkeksen essen. Zur Not kann man das Butterkeks-Schoko-Marshmallow-Butterkeks-Sandwich auch für zehn Sekunden in die Mikrowelle packen. Damit riskiert man auch keinen Waldbrand.

8. Nochmal Schaukeln gehen

Ein kleines bisschen Freiheit im Alltag. Mal wieder Kind sein. Mit viel Schwung in den Beinen geht’s noch mal hoch hinaus. Dafür musst Du nur rauf auf die Schaukel – das geht sogar in der Mittagspause. Wichtig: Keine Kleinkinder runterschubsen für die Selbstverwirklichung, bitte! Bonuspunkte gibt’s für Superschaukeln wie die Dreisamschaukel in Freiburg.

9. Nochmal unter freiem Himmel Filme schauen

Im Winter kuschelt man sich unter die Decke, glotzt auf den Bildschirm und greift in die Süßigkeitenschüssel. Dabei ist Filmegucken unter freiem Himmel viel schöner. Allerletzte Chance fürs Sommernachtskino im Innenhof des Schwarzen Klosters am Rotteckring! Noch am heutigen Donnerstag, Freitag und Samstag werden jeweils um 20:45 Uhr die letzten Filme gezeigt.

10. Nochmal Festival-Style abfeiern

Was war diesen Sommer im Trend? Matte Neon-Lippenstifte und Glitzersteine zum aufkleben. Zu kitschig für Dich? Zu häufig gesehen? Dann versuch es doch mit einem Henna-Tattoo! Für die schönen Handbemalungen musst Du nicht gleich in den Urlaub fahren. Der Beautysalon Noura Noor in der Gartenstraße verziert Deine Hand bereits ab zehn Euro. Der absolute Eyecatcher: Weiße Henna-Farbe auf braungebrannter Haut. Bald müssen sich Deine Finger wieder in Handschuhen verstecken!

11. Nochmal im Europapark ins Wasser rutschen

"This is Halloween, this is Halloweeen" dröhnt ab dem 24. September wieder aus den Boxen des Europaparks. Ein Ohrwurm, der einen über Wochen verfolgt. Der Slogan reicht echt ab Mitte Oktober, deswegen empfehlen wir den Besuch in der Sommersaison. Steck Deinen Rucksack in einen gelben Müllsack und setz Dich in das Wildwasser-Rafting-Boot. Oder doch lieber mit der Atlantica oder der Tiroler Wild-Wasser-Bahn in das Wasser rasen? Ganz egal – Hauptsache Du wirst nochmal nass!

12. Nochmal Obst am Wegesrand pflücken

Wenn man mit dem Fahrrad durch die Wälder radelt, oder auf dem Weg zum Schwimmbad ist: Ein paar Beeren oder Obst am Straßenrand pflücken gehört zum Sommer wie Baggersee und Eiscreme. Im September regional zu finden sind: Äpfel, Birnen, Blaubeeren, Brombeeren, Mirabellen, Pflaumen und Weintrauben. Für legale Pflückstellen empfiehlt sich der Blick auf die Karte auf Mundraub.org.

13. Nochmal was neues ausprobieren und Wasserski fahren

Im Schwimmbad planschen Kleinkinder und auch am Baggersee ist die Hölle los. Aber bei drückender Hitze zu Hause liegen bleiben – viel zu langweilig. Wir wollen Action! Abkühlung und Action! Doch wohin? Wir empfehlen den Trip zum Tunisee. Dort kannst Du noch bis Mitte Oktober den Wasserskilift probieren.

14. Nochmal alle Hits des Sommers hören

Welche Songs waren in diesem Sommer bei Dir auf Dauerrotation? Wir empfehlen: Jetzt noch eine Playlist mit allen Lieblingsliedern machen – wenn Du sie im Dezember hörst, kriegst Du bestimmt gleich wieder warme Gefühle.