Anzeige

So war’s beim Ideenwettbewerb "think new" an der Hochschule Offenburg

fudder

Zum zweiten Mal fand an der HS Offenburg der Ideenwettbewerb "think new" statt. Hier können regionale Unternehmen sich mit Studierenden der Medienfakultät M+I vernetzen.

In erster Linie ist "think new" eine kreative Ideenschmiede. Hier werden innovative Denkanstöße zu aktuellen Aufgabenstellungen aus der Unternehmenspraxis entwickelt, die sich auf die Bereiche Medien, Marketingkommunikation und Innovation konzentrieren. Neben dem eigentlichen Wettbewerb fanden auch Vorträge zu den Themen künstliche Intelligenz und kreativem Denken statt und Studierende konnten sich an den Ständen der Sponsoren informieren.


Studentische Teams hatten sich für "think new" in den vergangenen Monaten mit Lösungsansätzen für eine Reihe von praxisnahen Problemstellungen beschäftigt. Die eingereichten Arbeiten wurden beim Ideenwettbewerb einem exklusiven Publikum vorgestellt und von einer fachkundigen Jury mit Preisen prämiert.

Dabei wurden Jenny Oesterle, Johanna Sobotta, Patricia Köberl, Alisa Sutthibutr und Kim Baumgartner mit dem Preis für die originellste Präsentation ausgezeichnet. Das Team hatte Ideen für eine Kommunikationskampagne für Angehörige potentieller Bewohner*innen eines Pflegeheims entwickelt und diese anhand von aufwändig selbst erstellten Zeichnungen illustriert.

Des Weiteren erhielten Sarah Dürrhammer, Angela Müller, Julian Haidu und Valentina Neuberger für die Ideenentwicklung zu einem Social Media Konzept für eine Einzelhandelsmarke im Lebensmittelbereich den Preis für das beste Konzept. Über den Preis für die innovativste Idee konnten sich Nadine Obreiter, Sarah Birk, Sarah Bauert, Klaus Schwärzel und Julian Schmid freuen. Die Studierenden hatten Ansätze für eine Kommunikationskampagne zur attraktiven Ansprache potentieller Mitarbeitende eines Pflegeheims entworfen.

Außerdem wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ein Publikumspreis vergeben. Diesen erhielten Kim Thuy Vy Vo, Kim Kleffel und Annika Sabrina Schulz für die Entwicklung von kreativen Social Media Formatideen im Rundfunkbereich.

Die Preise des Ideenwettbewerbs wurden von regionalen Unternehmen wie der Gieringer GmbH & Co. KG, schrempp EDV, der Sparkasse Offenburg oder dem Europa Park gespendet. Unterstützer der Veranstaltung waren unter anderem die Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, LEITWERK Integrierte Dienste GmbH, die AOK Gesundheitskasse Südlicher Oberrhein, die HOBART GmbH sowie die BrutBox, ein Förderprogramm der BZ.medien.