Forscher-Blog

So war’s bei Jugend forscht 2018

Jule Markwald

Vollautomatische Pizzateigausroller, ein Fahrradkorb mit Sonderausstattung und ganze viele andere spannende Projekte gab es bei Jugend forscht 2018 auf der Freiburger Messe.

187 Teilnehmer sind beim diesjährigen Regionalwettbewerb von Jugend forscht mit insgesamt 95 Projekten im Rennen, der Jüngste von ihnen ist gerade mal neun Jahre alt. Fast jeder fünfte ist schon zum zweiten Mal dabei, entweder mit neuen Projekten oder der Weiterentwicklung einer alten Idee. Aber für Vergangenes hat hier keiner Zeit – die Projekte und Erfindungen der Nachwuchsforscher sind eher zukunftsorientiert.


Zum Beispiel das Hoverboard von Felix Sewing und Alex Korocencev vom Hochrhein-Gymnasium in Waldshut-Tiengen. Als Inspirationsquelle diente selbstverständlich Marty McFly aus "Zurück in die Zukunft". Ganz so weit ist ihr Hoverboard zwar noch nicht, aber über einem elektrischen Leiter schwebt das 3,5 Kilo schwere Gerät schon ganz schön gut.

Das Hoverboard von Felix Sewing und Alex Korocencev



Eine Zukunftsvision für die Fortbewegung auf zwei Rädern hat sich Julia Würtz vom Gymnasium Schramberg ausgedacht. Bei langen Fahrradtouren mit GPS-App hielt ihr Smartphone-Akku oft nicht durch. Also stattete sie ein Fahrradkörbchen ganz umweltfreundlich mit Windturbinen und Solarzellen aus, die eine Powerbank auffüllen. Von der kann sich wiederum das Smartphone bedienen. So kann jeder sein Handy mit selbsterzeugtem Ökostrom am Laufen halten.

Martin Villinger, Felix Hösl und Moritz Stüber von den Gewerblichen Schulen in Waldshut-Tiengen haben mit ihrer Erfindung dagegen eher das leibliche Wohl im Fokus. Ihr vollautomatischer Pizzateig-Ausroll-Automat braucht eine knappe Minute um einen Pizzaboden auszurollen. Dabei lassen sich drei gewünschte Ausrollstufen einstellen: Dicker Boden für American Pizza, mittlere Dicke oder hauchdünne italienische Pizzaböden. Der Prototyp der Maschine muss nur mit einem Klumpen Teig versorgt werden und übernimmt den Rest dann ganz alleine.

So funktioniert der automatische Ausrollautomat für Pizzaböden



Alle Projekte sind in sieben thematische Kategorien und zwei Altersgruppen aufgeteilt und werden dementsprechend bewertet. Alle Teilnehmer unter 14 Jahren nehmen am Wettbewerb "Schüler experimentieren" teil, alle Teilnehmer von 15 bis 21 Jahren am "Jugend forscht" Wettbewerb. Wer im Regionalwettbewerb unter den Siegern ist, darf Mitte März zu den Landeswettbewerben in Stuttgart und Balingen. Der große Bundeswettbewerb findet am 24. Mai in Darmstadt statt.

Die Gewinner des Regionalwettbewerbs werden am Freitag, 2. Februar 2018 verkündet.
Was: Regionalwettbewerb Südbaden – Jugend forscht
Wann: Do, 1. Februar 2018 – Fr, 2. Februar 2018
Wo: Messe Freiburg
Eintritt: frei
Webseite: http://www.sick.com/jugend-forscht
Facebook: facebook.com/Jugend.Forscht

Disclosure
fudder ist Medienpartner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht. Dieser wird in Südbaden zum dreizehnten Mal in Folge vom Waldkircher Unternehmen Sick AG durchgeführt. Im Rahmen dieser Kooperation gibt es wieder unser Forscher-Blog mit freundlicher Unterstützung der Sick AG. Wir versorgen euch von heute an wieder mit den interessantesten Themen rund um das Thema Jugend forscht.