So peinlich ist Roberto Blancos "Breaking Bad"-Parodie

Daniel Laufer

Der Ruhm ist eine Droge - wie zum Beispiel Crystal Meth. Und Schlagersänger Roberto Blanco scheint nicht davon wegzukommen. Wie ein Junkie ist er jetzt zu weit gegangen - mit diesem Video:



Gut – wenn man mal drüber nachdenkt, passt’s ja. Da ist der Chemielehrer, der aus der Not heraus beginnt, Meth zu kochen – Walter White in "Breaking Bad". Und dann ist da der Schlagersänger, der aus der Not heraus beginnt, in solchen Werbespots mitzuspielen – Roberto Blanco, erst für Sixt und jetzt in diesem Video, das wohl irgendwas mit Tanken zu tun hat.


Blanco fährt in dem Spot ein Wohnmobil, wie in "Breaking Bad" – wahrscheinlich ist er auf der Flucht, vielleicht wegen nicht gezahlter Alimente. Natürlich trägt er einen gelben Schutzanzug und als er an der Tankstelle hält, füllt er Benzin in einen Erlenmeyerkolben.

Die Kassiererin heißt Skyler (fast wie Walters Frau) und weil Blanco sich um die Tankrechnung drückt, bezahlt er stattdessen für Kaugummis – Marke: White. Die Kaugummis funktionieren freilich auch als Metapher für das ganze Video: Es zieht sich. Gewaltig.

Frage, liebe fudder-Leserin, lieber fudder-Leser: Hat der Gag mit dem Namen bei Dir eigentlich gezündet? White = Blanco? Nein? Dann sind wir beruhigt.

Als Blanco sich vor einiger Zeit durch einen Sixt-Werbespot rappte und dabei versuchte, jedes erdenkliche Hip-Hop-Klischee anzubringen, war das noch ok – er verarschte ja nur eine ganze Jugendkultur.

Jetzt aber ist Schluss. Walter White – Gott hab ihn selig – ist heilig, jemand sollte klagen. Better call Saul!

Der Werbespot:

(Nur, damit du mitreden kannst)


(Quelle: YouTube)

Mehr dazu:

  • fudder: a
[Foto: Screenshot]