So ein Slamassel: Sommerfestival des Studentenwerks

Katharina Grewe

Video, Science, Supreme und Acoustic: Die Slamisierung Freiburgs ist längst vollzogen. Montag bis Samstag breitet das Studentenwerk deshalb auf seinem Sommerfestival all seine Slams aus und legt noch drei weitere Veranstaltungen oben drauf. Achtung: der Video Grand Slam und der Science Slam müssen wegen der schlechten Wetteraussichten in der MensaBar stattfinden, nicht im MensaGarten.

Den Auftakt macht am Montag um 21 Uhr der Video Grand Slam. Die sechs Gewinner der letzten beiden Semester treten mit ihren Kurzfilmproduktionen gegeneinander an. Das Publikum wählt den Sieger.


Am Dienstag geht kämpfen die Kandidaten beim Science Slam Exzellenz Special um den Titel des "Master of Slam". Es gilt, dem Publikum ein wissenschaftliches Thema innerhalb von zehn Minuten auf verständliche und zugleich unterhaltsame Weise vorzustellen. Das Besondere ist diesmal, dass alle vier Teilnehmer aus den Exzellenz-Initiativen der Uni Freiburg kommen.

„Die Veranstaltungen am Montag und Dienstag werden auf jeden Fall in die MensaBar verlegt", sagt Hartmut Hänle, Organisator der MensaBar. "Das würde draußen keinen Sinn machen; dazu ist die Wettervorhersage zu schlecht. Es ist einfach extrem teuer und aufwendig, im MensaGarten die entsprechende Technik aufzubauen.“ Ob die restlichen Veranstaltungen drinnen oder draußen stattfinden, wird von Tag zu Tag entschieden.

Am Mittwochabend sorgt dann jedenfalls ab 20.30 Uhr Kleinkunst für Unterhaltung. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von der Band Matou Noir. Der Donnerstagnachmittag wird ab 17 Uhr von internationalen Studierenden im Rahmen des Festes der Kulturen gestaltet, die Tanz, Musik und Theater aus ihren Heimatländern präsentieren. Ab 21.30 Uhr findet dann Tango im Brunnen statt.

Beim Lied.Gut Acoustic Grand-Slam am Freitag um 19 Uhr wählen die Zuschauer den Teilnehmer mit der besten Darbietung akustischer Musik zum Gewinner. Den Abschluss macht am Samstag von 11 bis 16 Uhr der Studi-Flohmarkt. Anschließend lädt der Verein "African Information Movement" zum African Kiss Festival ein. Alle Einnahmen fließen in Entwicklungsprojekte in Ghana.


Mehr dazu:


Was:
Sommerfestival des Studentenwerks
Wann: 18. Juli bis 23. Juli 2011
Wo: Veranstaltungen am Montag und Dienstag: MensaBar, Mittwoch bis Samstag: Mensagarten oder MensaBar (je nach Wettterlage)
Kosten: 3 Euro für Studierende, 5 Euro für alle anderen (Tango im Brunnen und Studi-Flohmarkt sind eintrittsfrei)