Slam-Poesie im Altenpflegeheim

Anna-Lena Zehendner

Poetry Slams gibt's in Freiburg regelmäßig im Café Atlantik. Am Donnerstag treten vier Slammer und ein Liedermacher an einem anderen Ort auf: im Altenpflegeheim St. Marienhaus. Zuhören darf jeder, der Lust hat, einen Poesie Slam in einer ungewohnten Atmosphäre zu erleben.



Am letzten Donnerstag im Monat ist das Café Atlantik der Ort für literarische Vorträge aller Art. Vor allem junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren sind hier das gewohnte Publikum. Doch warum nicht auch mal woanders Slammen? Und warum nicht zur Abwechslung auch älteren Menschen den Slam etwas näher bringen? Das dachte sich auch Simon Felix Geiger, selbst ambitionierter Slammer.


Im Rahmen seines Studiums der Sozialen Arbeit macht er gerade im Heinrich-Hans-Jakob-Haus ein Praktikum. Er organisiert den Poesie und Musik Slam, der am Donnerstagabend im nebenan gelegenen Pflege- und Altenheim St. Marienhaus stattfinden wird. "Es wird kein gewöhnlicher Poetry Slam werden", sagt Simon, 23 Jahre. "Lesungen, Gedichte und Lieder werden frei vorgetragen. Außerdem wird das Publikum sehr gemischt sein. Wir hoffen, dass von 15  bis 95 Jahren alles vertreten sein wird."

Er selbst wird am Donnerstag ab 17 Uhr mit drei weiteren Slammern - Lars Ruppel, Maria Xenia Hardt und Marlin Zwolli - Poesie vortragen. Liedermacher Ludwig Johann Trommsdorff wird auch auftreten und einige Stücke seines neuen Albums "Dein Element" vortragen.

Mehr dazu:

Was: Poesie und Musik Slam - Mit Lars Ruppel, Ludwig Johann Trommsdorff,
Maria Xenia Hardt, Malin Zwolli und Simon Felix Geiger
Wann: Donnerstag, 27. Januar 2011, 17 bis 18 Uhr
Wo: Foyer des St. Marienhauses, Talstraße 31, 79102 Freiburg
Eintritt: frei   [Disclaimer: Maria Xenia Hardt ist freie Mitarbeiterin bei fudder; Bild: Fotolia]