Skigruppe aus der Region Lörrach wird Opfer eines Lawinenunglücks

Markus Hofmann

Die Online-Seite der Schweizer Tageszeitung Tagesanzeiger meldet soeben, dass eine elfköpfige Gruppe eines Skiklubs aus der Region Lörrach am gestrigen Samstag in den Flumserbergen (Kanton St.Gallen) Opfer eines Lawinenunfalls geworden ist.



Dabei ist ein 44-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Das Unglück hätte noch weitaus dramatischere Folgen haben können: Nach Angaben der Schweizer Polizei wurde die gesamte Gruppe aus Lörrach von den Schneemassen erfasst und teilweise verschüttet. Bis auf den 44-jährigen Mann konnten sich alle Verschütteten aus eigener Kraft befreien, drei davon mit leichten Verletzungen.


Laut Tagesanzeiger hatte die Skigruppe die Lawine außerhalb der markierten Pisten selbst ausgelöst.