Singt hier Jon Bon Jovi im Freiburger Discotaxi "It's My Life"?

Martin Herceg

Zugegeben: mit Sonnenbrille und 3-Tage Bart ist er kaum zu erkennen, aber hier sitzt Jon Bon Jovi im Freiburger Discotaxi und singt seinen Mega-Hit "It's My Life" - oder ist es doch ein Imitator des Superstars? Wir konnten es nicht so richtig glauben, aber Discotaxi-Fahrer Ahmed Javanshir ist sich sicher: "Das war Jon Bon Jovi." Wo die Fahrt im vergangenen Herbst hingegangen ist:



Den 6. November 2012 wird Ahmad Javanshir so schnell nicht wieder vergessen. Er steht am späten Nachmittag mit seinem Discotaxi vor dem Freiburger Hauptbahnhof, als ein Mann mit Baseballcap und Sonnenbrille und eine Frau in Businesskleidung einsteigen. "Ein ICE war gerade ausgefallen", erzählt Javanshir. "Sie wollten zum Flughafen in Frankfurt." Javanshir und seine Fahrgäste vereinbaren einen Festpreis; dann geht die Fahrt los.

Schon kurz nach dem Start, noch auf dem Zubringer Freiburg-Mitte, entdeckt der Fahrgast die Karaoke-Anlage des Disco-Taxis. "Er schnappte sich das Mikrofon und fragte mich auf Englisch, ob ich auch einen Song von Jon Bon Jovi hätte", sagt Taxifahrer Javanshir. Er hat tatsächlich Bon-Jovi-Songs an Bord. Der erste, den sein Gast singt, ist "It's My Life". Das tut er so gut, dass Javanshir - so wie er es oft macht - mit einem ins Taxi eingebauten iPad ein Video aufzeichnet.

Jon Bon Jovi im Freiburger Discotaxi

QuelleVimeo



Es ist nicht der einzige Song, den der Fahrgast an diesem Nachmittag singt, und überhaupt ist die Fahrt eine angenehme für den Discotaxifahrer. "Er erzählte mir, dass er aus New Jersey stammen würde", sagt Javanshir. "Und als wir an einer Tankstelle an der Autobahn anhielten, hat er mir sogar Cola und Süßigkeiten mitgebracht. Das fand ich schon sehr nett, das macht nicht jeder!"



Wen er da von Freiburg nach Frankfurt gefahren hat, bemerkt Ahmed Javanshir (Bild oben) nicht. Er gibt das Video seinem Webmaster, damit dieser es ins Internet hochlädt - er bemerkt, dass der Mann, der so gut Bon-Jovi-Lieder singt, Jon Bon Jovi selbst ist.

"Wenn ich gewusst hätte, wer das ist, hätte ich mir zumindest noch ein Autogramm geben lassen und Bilder mit ihm gemacht", sagt Javanshir. Um sicherzugehen, fragt der Webmaster bei der offiziellen Jon-Bon-Jovi-Facebookseite nach und bekommt die Bestätigung: Ahmed Javanshirs Fahrgäste waren tatsächlich der Sänger aus New Jersey und seine Managerin.

War der Mann wirklich Jon Bon Jovi? Am Nachmittag des 6. November gab es auf der ICE-Strecke zwischen Freiburg und Frankfurt laut Zugmonitor tatsächlich massive Verspätungen. Ende Oktober und Anfang November hatte der Sänger nach fudder-Recherchen Pressetermine zur Promotion seiner in diesem Sommer stattfindenden 'Because We Can'-Tour; er unterbrach sie Ende Oktober, um in New Jersey die Schäden zu begutachten, die der Hurricane Sandy angerichtet hatte, aber setzte die Pressetermine danach fort. Auch die ausfällige goldene Armbanduhr und der große Goldring an der linken Hand von Javanshirts Fahrgast lassen sich auf offiziellen Pressefotos des Rockstars wiederfinden.

Was der Rockstar in Freiburg gemacht hat, das kann der Taxifahrer nur vermuten. "Vielleicht war er im Urlaub, Freiburg ist ja auch so schön." Der Discotaxi-Fahrer ist stolz darauf, eine so berühmte Persönlichkeit in seinem Taxi gehabt zu haben. Er hat sich vorgenommen, in Zukunft genauer hinzuschauen, wenn ein Kunde besonders gut singt. "Noch einen Promi will ich nicht verpassen."