Sind das die geheimen Pläne von Netflix? fudder blickt in die Zukunft

Fabian Fechner

Ob Breaking Bad oder House of Cards: Mit dem deutschen Netflix startet heute die legale Alternative zu Kinox.to. Die Geheimniskrämerei über die Inhalte des Streaming-Dienstes hat damit endlich ein Ende. fudder-Autor Fabian Fechner glaubt auch schon zu wissen, was Netflix für die Zukunft plant:



Oktober 2014: Bei der Vergabe des "Deutschen Fernseh(!)preises" geht Netflix noch leer aus. Es ist die letzte Verleihung der Auszeichnung.


Januar 2015: Netflix begrüßt seinen eine millionsten User. Er erhält ein Premium-Abo auf Lebenszeit. Mit dem "Breaking Bad" Spin off "Better Call Saul" feiert eine weitere große amerikanische Serie nicht mehr Premiere im Fernsehen sondern auf Netflix."

Februar 2015: Die dritte Staffel House of Cards ist die in Deutschland am meisten legal abgerufene Serie im Internet. Man wollte sich bei Netflix daran orientieren, was die Deutschen illegal streamen und war erfolgreich. Aber: Sky ist the limit.

Juli 2015: Die neue Staffel "Orange is the new Black" wird mit dem Slogan beworben: "Früher war Frauenknast eine Strafe. Heute ist es Entertainment." RTL wiederholt aus Trotz alte Folgen im Nachmittagsprogramm. Uli Hoeneß spricht bei Lanz über seine Zeit hinter Gittern.

August 2015: Til Schweigers neuer Film "Dreiohrhamster" ist zum Kinostart auch für Netflix-Premium-Kunden zu sehen.

Oktober 2015: Die verschiedenen Netflixe werden zusammengelegt. Endlich kann man in Deutschland auch das gesamte Angebot aus den USA, Großbritannien und dem Rest der Welt genießen. Der Durchbruch wird mit dem Claim "Grenzenlos fernsehen" beworben.

November 2015: Nach US-amerikanischem Vorbild führt Netflix abgesetzte Serien weiter. "Verliebt in Berlin", "Türkisch für Anfänger" und "Doctor’s Diary" sind ab sofort wieder mit neuen Folgen on demand erhältlich.

Januar 2016: Erstmals hat Netflix in Deutschland mehr User als der Tatort am Sonntagabend durchschnittlich Zuschauer. Markus Lanz fragt an, ob man eine Samstagabendshow geplant habe.

Februar 2016: Durch die Kooperation mit der Deutschen Telekom und Vodafone ist Netflix mobil nur noch über diese beiden Provider zu empfangen. Die EU leitet ein Verfahren wegen Verletzung der Netzneutralität ein.

April 2016: Netflix einigt sich im Zuge der internen Unternehmensstrategie "Alles aus einer Hand" mit Sky Deutschland auf die Übernahme des Streaming-Dienstes Sky Snap. Somit wird das letzte wichtige Puzzelteil (= Game of Thrones) ins Angebot integriert.

Juni 2016: Netflix präsentiert mit "Club Mate" seine erste eigene in Deutschland produzierte Serie. Basierend auf dem Erfolgskonzept von Remakes adaptiert der Dienst "Kir Royal" ins Kreuzberger Internetzeitalter. In der Hauptrolle: Tom Schilling als hipsteresker Social Media-Redakteur einer fiktiven Berliner Boulevardzeitung.

August 2016: Ein fünfminütiges Brainstorming darüber, wie man Netflix in Deutschland noch erfolgreicher machen könnte, führt zu folgendem Schritt: Netflix erwirbt für vier Jahre die Rechte an der Ausstrahlung der Fußballbundesliga im Internet ab der Saison 2017/2018.

Oktober 2016: Netflix führt den "Deutschen Fernsehpreis" wieder ein. Er heißt jetzt "Deutscher Unterhaltungspreis". Netflix gewinnt unter anderem die Auszeichnung für die beste Casting-Sendung. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft hat man in einer Talentshow den Nachfolger für Jogi Löw gefunden.

Dezember 2016: Das Feuilleton der FAZ feiert Netflix als das "lange verloren geglaubte, wohlig-warm lodernde Lagerfeuer der Unterhaltungsindustrie in Deutschland".

Januar 2017: Der Privatsender "CSI" (früher Sat 1) stellt zum Jahreswechsel den Betrieb wegen schwacher Quoten ein. Netflix kauft den Laden auf und wirbt dort von nun an 24 Stunden am Tag für sein Online-Programm. So erreicht der Dienst auch jene Zuschauer, die noch immer daran zweifeln, dass sich dieses Internet durchsetzten wird.

März 2017: Netflix gewinnt den Grimmepreis für "Club Mate" und ist damit endgültig in der deutschen Medienlandschaft angekommen.

Juli 2017: Netflix kündigt die Wiedereinführung von "Wetten, dass…?" an. Man habe sich mit dem ZDF über die Rechte geeinigt. Im Wechsel moderieren die Duos Joko und Klaas sowie Jan Böhmermann und Katrin Bauerfeind die Sendung. Markus Lanz übernimmt "Kaffee oder Tee" im SWR.

September 2017: Nico Hofmann produziert von nun an exklusiv für Netflix. Sein erstes Projekt: "Deutschland, meine Kinder". Veronica Ferres spielt mit Ursula von der Leyen die Hauptrolle.

Mai 2018: Die erste deutsche Meisterschaft des SC Freiburg wird von 12 Millionen Netflix-Kunden live im Internet verfolgt.

Mehr dazu:

[Foto: Netflix]