Sieben Jobs, mit denen Du jetzt schnell Geld verdienen kannst

fudder-Redaktion

Am Ende des Geldes ist bei Dir noch viel Monat übrig? Dann muss wohl ein Studentenjob her. Die fudder-Redaktion hat sieben Ideen gesammelt, wie Du jetzt schnell an Geld kommen kaannst. Legal natürlich.

Blutspenden

Gutes tun und dabei Geld verdienen. In der Uniklinik kann man von Montag bis Freitag Blut spenden. Dafür gibt’s eine Aufwandsentschädigung von 25 Euro. Ob du als Spender geeignet bist, kannst du auf der Seite der Uniklinik nachschauen. Dort findest Du auch den Spenderfragebogen, den du zusammen mit Personalausweis und Impfpass zur Spende
mitbringen musst.

Uniklinik Freiburg Blutspende, Hugstetter Str. 55, Mo-Di 8-15 Uhr, Mi-Do 12-19 Uhr, Fr, sowie jeden 1. und 3. Samstag im Monat 8-13 Uhr, 0761/27044444

Jobvermittlung Studentenwerk

Das Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald bietet für alle Studierenden eine kostenlose Jobvermittlung an. Nachdem man sich online registriert hat, kann man pro Tag höchstens drei Jobangebote anfordern. Meistens findet man dort schnell Arbeit. Neben der Jobvermittlung gibt es auch eine Babysitter- und Senioren-Service-Börse.

Weitere Infos und Registrierung für die
Jobbörse unter www.swfr.de/geld/studijob/info

Versuchsperson

Das Institut für Psychologie der Albert- Ludwigs-Universität sucht immer wieder Teilnehmer für seine Studien. Auf der Internetseite kann man sich unverbindlich anmelden, um mehr über die Studien zu erfahren. Die Registrierung verpflichtet
nicht zur Teilnahme, man erhält nähere Informationen zu Dauer, Inhalt und Aufwandsentschädigung. Danach kann man sich dann entscheiden, ob man teilnimmt oder nicht. Meist sind es harmlose Verhaltensstudien.


Umzugshelfer

Auf den schwarzen Brettern der Uni werden oftmals Umzugshelfer gesucht. Immer mal wieder umschauen, um schnell und einfach ein bisschen was dazu zu verdienen. Umzugshelfer sind gefragt, egal ob Kisten tragen oder beim Aufbauen helfen, jeder Handgriff zählt. Meistens gibt’s auch Trinkgeld.

Nachhilfe

Ein weiterer Weg, sich was dazu zu verdienen, ist Nachhilfe. Frage in Schulen nach oder hänge Zettel an die schwarzen Brettern in der Schule. Viele Schüler suchen nach Unterstützung in den verschiedensten Fächern. Egal ob regelmäßig oder nur als Vorbereitung auf Arbeiten oder das Abi, Nachhilfe wird immer gebraucht.

Crashkurs Gastronomie

Du möchtest in der Gastronomie arbeiten, hast aber noch keine Erfahrungen? Dann kannst du das Angebot des Studierendenwerks annehmen: Jedes Semester findet einmalig ein Wochenend-Crash-Kurs statt. Bei "Kein Stress mit dem Tablett", lernst du alles über den Umgang mit den Gästen, Tipps in Sachen Service und Tricks in Sachen Trinkgeld. Da es eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt, empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung. Für jeden Teilnehmer gibt es ein Zertifikat über die Teilnahme.

Kein Stress mit dem Tablett,
Termine:swfr.de/de/freizeit/seminare

Straßenmusik

Wer musikalisch ist, kann sein Glück beim Musizieren auf der Straße versuchen. Es dürfen allerdings keine lautstarken Instrumente wie Trommeln oder Trompeten benutzt werden. Auch der Standort muss nach 45 Minuten gewechselt werden, außerdem darf unter der Woche auf der Kaiser-Joseph-Straße nicht musiziert werden.

Weitere Richtlinien für Straßenmusik
findet ihr auf fudr.fr/richtlinien

Mehr zum Thema: