Sexualstraftäter tötet sich bei Konfrontation mit der Polizei

fudder-Redaktion

Die Fahndung nach dem Mann, der Mitte September ein elfjähriges Mädchen in Müllheim in sein Auto gezerrt, entführt und sexuell missbraucht haben soll, ist vorbei: Der 34-Jährige hat sich nach Angaben der Polizei am Freitagabend während einer Konfrontation mit Polizeibeamten in Bad Krozingen-Biengen selbst getötet.

Der gesuchte Sexualstraftäter wurde am Freitagabend gegen 21.30 Uhr von Spezialkräften der Polizei am Ortsausgang von Bad Krozingens Ortsteil Biengen aufgespürt. Er war mit dem Fahrrad in Richtung Offnadingen, einem Ortsteil von Ehrenkirchen, unterwegs. Beim Versuch, ihn festzunehmen, soll er mehrere Schüsse in Richtung der Fahnder abgegeben haben.


Auf abgegebene Schüsse der Polizei reagierte er nicht. Nach ersten Erkenntnissen ging er in die Knie und richtete sich mit einem Schuss in den Kopf selbst. Dass der Gesuchte eine Pistole bei sich hatte, hatte die Polizei vermutet, wie Polizeisprecher Karl-Heinz Schmid am späten Freitagabend bestätigte.

Mit der Aufklärung der Geschehnisse im Ortsteil Biengen ist die Landespolizeidirektion Freiburg betraut. Die Staatsanwaltschaft Freiburg ist involviert. Am Samstagnachmittag soll es eine Pressekonferenz in der Polizeidirektion Freiburg geben.

Mehr dazu bei unseren Kollegen von der Badischen Zeitung: Polizei stellt Mike Blötscher – dieser tötet sich selbst