Selbstversuch: Mit 12 fremden Menschen beim Running Dinner in Freiburg an einem Abend essen

Dora Volke

Essen verbindet. Das ist das Konzept beim Running Dinner in Freiburg, bei dem sich 12 fremde Menschen zum gemeinsamen Essen verabreden. Jeder muss einen Gang mitbringen. fudder-Autorin Dora Volke war dabei.

"Lass uns doch Schokotörtchen mit flüssigem Kern machen" - "Oh ja, mit Vanilleeis und Obst!" - "Gute Idee!" - "Oder wie wär’s mit Apple Crumble?": Die Ideen für einen weihnachtlichen Desserttraum sprudelten nur so aus uns heraus, nachdem wir uns für das Running Dinner angemeldet hatten. Meine Freundin und ich sind beide leidenschaftliche Bäckerinnen, also hofften wir natürlich, dass wir den Nachtisch zugeteilt bekommen würden. Letztlich wurde es dann der Hauptgang. Nach kurzer Enttäuschung - und kleinem Schock: Oh je, vegan?! - fanden wir aber auch hierfür tausend Ideen und einigten uns auf gefüllten Kürbis mit Couscous.


Neue Leute kennenlernen bei gutem Essen

Feldsalat mit Granatapfel und Ziegenkäse, Spinatlasagne und Spekulatiustiramisu, dazu guter Wein und vor allem viele neue Leute – das alles hat ein Running Dinner, auch "Kitchen Run" oder "rudirockt" (RuDi von Running Dinner) genannt, zu bieten. 2013 bekam die Idee aus Aachen unter dem Motto "Kochen und Kontakte knüpfen" sogar einen Preis als "ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" im Wettbewerb der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft. Letzte Woche gab es ein solches Running Dinner in Freiburg unter dem Titel "Schlemmen ohne Grenzen".

Ein Running Dinner funktioniert so: Man meldet sich als Zweier-Team an und bekommt dann einen der drei Gänge zugeteilt, den man selbst kocht und bei dem man Besuch von zwei anderen Teams bekommt. Für die anderen beiden Gänge geht man in jeweils eine andere Wohnung oder WG. Man trifft also bei jedem Gang auf zwei neue Teams, insgesamt lernt man so zwölf neue Leute an einem Abend kennen. Ganz am Schluss treffen sich dann alle noch einmal in einer Bar.

Nebeneffekt: Man sieht auch mal andere WGs

Meine Freundin und ich, wir freuten uns darauf, so viele Menschen kennen zu lernen und waren besonders neugierig auf die anderen zwei WGs, die wir besuchen würden. Zum Glück mussten wir nicht weit fahren: Alle drei zugeteilten Wohnungen lagen in Herdern. Und wir haben richtige Schätze an WGs entdeckt, total gemütlich mit großen Küchen zum Schlemmen.

Neben dem sozialen Faktor geht es bei einem Running Dinner natürlich vor allem auch ums Essen – und dabei haben sich alle Teams unheimlich viel Mühe gegeben. Wahre kulinarische Köstlichkeiten wurden uns aufgetischt! Ein Teammitglied freute sich besonders über die Avocado und den Ziegenkäse im Salat: So könne sie sich mal richtig austoben, "weil man ja für die anderen kocht, nicht nur für sich selbst!"

Schlemmen mit gutem Zweck

Den Titel "Schlemmen ohne Grenzen" verdankt das Event in Freiburg seinen OrganisatorInnen von Studieren Ohne Grenzen Deutschland e.V.. Der studentische Verein unterstützt seit zehn Jahren Studierende in ehemaligen Krisenländern wie z.B. Afghanistan oder der DR Kongo mit Stipendien.

In Freiburg engagiert sich eine von 18 Lokalgruppen in ganz Deutschland. Mit Aktionen wie dem Running Dinner können die Studierenden nicht nur einen finanziellen Beitrag zu den Stipendienprogrammen leisten (die Teilnahmegebühr liegt bei 3€), sondern sich auch in Freiburg bekannter machen und die Menschen dafür sensibilisieren, dass nicht alle jungen Leute einen einfachen Zugang zur Hochschulbildung haben.

Am Ende des Abends treffen sich alle in einer Bar

Von Landwasser bis Littenweiler, von Herdern bis ins Rieselfeld und Vauban: Die 56 TeilnehmerInnen durchquerten am letzten Donnerstag ganz Freiburg von WG zu WG. Am Ende trafen sich die meisten im Egon 54, obwohl einige beim gemütlichen Nachtisch versackt sind.

Die Stimmung bei den Teams war super, alle schwärmten insbesondere von den kreativen Dessertideen von weißem und dunklem Mousse au chocolat, über Apple Crumble bis hin zu Tiramisu mit Lebkuchencreme. Unser Fazit: unbedingt wieder!
Wie kann ich mitmachen?
Schlemmen ohne Grenzen gibt es einmal im Semester. Den nächsten Termin im Sommersemester erfahrt ihr über die Facebook-Seite von Studieren Ohne Grenzen Freiburg: www.facebook.com/SOGFreiburg/