Sekundenschlaf verursacht schweren Verkehrsunfall

Marc Schätzle

Am frühen Morgen des 1. Mai ereignete sich gegen 07.00 Uhr ein schwerer Unfall auf der Autobahn A5 in Richtung Basel, zwischen FR-Mitte und FR-Süd.

Ein französischer PKW-Fahrer hielt auf der Standspur an, weil er dringend Wasser lassen musste. Seine beiden Mitfahrer warteten solange im Auto. Während er sein Geschäft verrichtete, kam ein polnischer Autofahrer nach rechts von der Fahrspur ab, weil der Fahrer den Ermittlungen zufolge am Steuer eingenickt war. In der Folge prallte er auf das Auto des Franzosen und schleuderte es noch vorne. Es kam führerlos, quer zur Fahrbahn, auf der Standspur zum Stehen. Der Fahrer des polnischen PKW konnte sein Auto nach dem Unfall auf der Standspur anhalten. Bei dem Unfall wurden 1 Person schwer und 2 leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Freiburg ordnete für den Verursacher eine Kaution in Höhe von 1000 Euro und die Führerscheinbeschlagnahme an. Für den Zeitraum der einstündigen Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden.