Seit Samstag zeigt das Haus der Graphischen Sammlungen Arbeiten von Susanne Kühn

fudder-Redaktion

Das Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum zeigt nach den Holzschnitten des Renaissancekünstlers Hans Baldung Grien erstmals Werke einer zeitgenössischen Künstlerin: Susanne Kühn.

Seit vergangenen Samstag, 18. Februar 2017, präsentiert das Museum für Neue Kunst dort die Schau "Susanne Kühn. Spaziergänge und andere Storys".

Mit ihren großformatigen Tuschezeichnungen gibt die Künstlerin einen neuen Einblick in die Welt der Grafik.

  • Was: "Susanne Kühn. Spaziergänge und andere Storys"
  • Wann: bis 5. Juni 2017, Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr
  • Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro