Sechs Fahrradunfälle an einem Tag

Markus Hofmann

Gleich sechs Unfälle mit Fahrradfahrern haben im Laufe des Mittwochs die Beamten der Verkehrspolizei Freiburg beschäftigt.

  • 1.00 Uhr: Schon in den frühen Morgenstunden verunglückt ein 43-jähriger Radfahrer. Ein 27-jähriger Autofahrer war auf der B 31 a in westlicher Richtung unterwegs und hatte diese über die Ausfahrt Eschholzstraße verlassen. An der Einmündung wollte er nach links in Richtung Haslacher Straße abbiegen und missachtete dabei vermutlich die Vorfahrt des auf dem Radweg der Eschholzstraße fahrenden Radfahrers. Dieser wurde leicht verletzt. Der Autofahrer wollte die Unfallaufnahme durch die Polizei nicht abwarten, sondern fuhr weiter, nachdem die Personalien ausgetauscht waren.

  • 8.20 Uhr: Ein 13-jähriger Radfahrer fuhr auf dem Schutzstreifen für Radfahrer der Hildastraße und missachtete vermutlich an der Kreuzung Schwarzwaldstraße das für ihn geltende Rotlicht der Ampel. Er stieß mit dem Lkw eines 37-jährigen Fahrers zusammen, der auf dem Greifeneggring fuhr. Der Radfahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.300 Euro geschätzt.

  • 9.30 Uhr: Ein 48-jähriger Radfahrer fuhr auf der Weberstraße und stieß an der Eimündung zur Raustraße mit dem Auto einer 55-jährigen Fahrerin zusammen. Der Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf ca. 1.000 EURO geschätzt.

  • 12.00 Uhr: Eine 32-jährige Radfahrerin fuhr auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg entlang des Leopoldrings und stieß dort zwei Fußgängerinnen, 22 und 68 Jahre alt, an. Sie stürzte und verletzte sich leicht. Die beiden Fußgängerinnen blieben unverletzt. Die Radlerin kam ins Krankenhaus.

  • 16.30 Uhr: Ein 59-jähriger Autofahrer wolte von einer Tankstellenausfahrt in die Lembergstraße einfahren und übersah dabei offensichtlich einen von rechts kommenden, 30-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Sachschaden wird auf etwas mehr als 2.000 Euro geschätzt.

  • 19.30 Uhr: Ein 43-jähriger Radfahrer fuhr auf der Stefan-Meier-Straße stadtauswärts und missachtete vermutlich die Vorfahrt eines 41-jährigen Autofahrers, der auf der Habsburgerstraße stadteinwärts fuhr. Auch hier kam es zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Schaden wird auf nicht ganz 1.000 EURO geschätzt.