Sechs Balzbambii-Momente, an die ich mich immer erinnern werde

Fabrizio Bonina & Bernhard Amelung

Fabrizio Bonina alias DJ Eloquence alias Elo war Booker und Resident DJ des Freiburger Clubs (Balz)bambii, der am Wochenende schließen muss. Hier erinnert er sich an die schönsten Momente.



Die Eröffnung

Wie soll ich fast zwei Jahre voller schöner Momente auf einige wenige reduzieren, wenn eigentlich jeder vergangene Moment besonders war? Im negativen wie im positiven Sinne. In guten wie in schlechten Zeiten eben.

Die Eröffnung allerdings war etwas Besonderes für mich. Mit 25 Jahren im eigenen Klub zu stehen, Freunden und Familie meine Arbeit und die Arbeit vieler Helfer zu zeigen. Ja, das war besonders. Etwas eigenartig, aber sehr, sehr schön, und die Gefühle mündeten jeweils frühmorgens im K&U in Stolz und einem gesunden Kaffeedurst.

Alleine im Laden

All die Momente, in denen ich alleine im Laden war. Frühmorgens. Nachmittags. Wann auch immer. Alle Lichter aus. Nur ich, das Soundsystem und meine Gänsehaut.

Gefeierte Locals

Kennst du diesen Bambii-Clubbing-Moment, in dem ein Regio-Discjockey härter und länger gefeiert wird als der Headliner? In denen unsere Freiburger Discjockeys auf Händen getragen werden, obwohl die Stadt gerade eine unüberschaubare Zahl an namenhaften Discjockeys in einschlägig bekannten Venues beherbergt?

Nicht? Schade. Diese Nächte waren selbst für mich als Booker überraschend. Und überraschend regelmäßig.

Tanz ums Tanzverbot

Mein mit Abstand schönstes Auflege-Erlebnis hatte ich 2015 an Ostern. Die Party nannte sich "Lauter Unfug". Und so war der Abend auch. Wer dabei war, spricht noch heute darüber. Garantiert. Ich sag an dieser Stelle nur soviel: Tanzverbot. Überstunden. Ein dutzend Mal Licht an. Etwa genauso oft ging es wieder aus. Am Ende verlagerte sich die Tanzfläche auf unsere Holztheken. Aktuelle Tracks wichen 90er-Acid- und Happy-Hardcore-Techno. Und so weiter. Und so weiter.

Einmal Goldkind immer Goldkind

Zugegeben. Die Goldkinderpartys sind mit Abstand das Abgedrehteste, was ich jemals gemacht und miterlebt habe. Sie fühlten sich für mich so an, als wäre ich für eine Nacht in einer Millionenstadt. Nicht im "Stock-im-Arsch-Freiburg". Das war ein überragendes Gefühl, welches nicht nur uns Veranstalter belebt hat.

Diese Nächte waren voller schön-extremer Momente. Sie alle hier zu nennen, würde den Rahmen sprengen und womöglich die FSK. Aber ich kann euch nur raten, die nächste Goldkinder-Party zu besuchen und Teil davon zu sein.

Crew love is true love

Jegliche Momente mit meinem Team. Mit Thekenbambiis, Garderobenbambiis, Kassenbambiis und Securityhirschen. Mit den Veranstaltern, den Gast-DJs, den regionalen Discjockeys, der Presse, unseren Gästen, unseren Befürworten und Hatern. Jeden einzelnen Moment habe ich genossen.

Danke an unsere Stammgästen und die Laufkundschaft. Und all denjenigen, die ihre Scheuklappen abgelegt haben und mit uns gefeiert haben, möchte ich auch danken. Für euch spiele ich ein letztes Set am Sonntagmorgen. Es wird wohl ein spezielles Ende geben. Das wird mit Sicherheit ein letzter traurig-schöner Moment.

Mehr dazu:

Was: Time to say Goodbambii
Wann: Freitag, 24. Juni - Sonntag, 26. Juni, 23 Uhr
Wo: Bambii, Bermudadreieck [Aufgezeichnet von Bernhard Amelung]