"Sea You" hat schon 70 Prozent der Tickets verkauft

Joachim Röderer

Neuer Name, aber gleicher Ort: Am Tunisee vor den Toren Freiburgs geht in zweieinhalb Wochen das Festival "Sea You" über die Bühne. Der Vorverkauf läuft gut. Pro Tag sollen 11.000 Menschen kommen.



Neuer Veranstalter der Sea you 2014 ist die Cosmopop GmbH aus Ludwigshafen, ein erfahrener Veranstalter in der Szene für elektronische Musik. Bereits 70 Prozent der Tickets seien im Vorverkauf abgesetzt worden. Die Festivalmacher rechnen mit bis zu 11.000 Besuchern pro Tag – damit wird das Festival deutlich kleiner als zu Hochzeiten der "Sea of Love" (Line-up im Faktencheck).


Die 2012 letztmals veranstaltete "Sea of Love" ist Geschichte. Nun gibt es den Neubeginn. Internationale Künstler werden in Freiburg erwartet – darunter Marco Carola aus Italien, Richie Hawtin aus England, Luciano aus der Schweiz oder auch der deutsche DJ und Produzent Robin Schulz, der vor kurzem mit "Waves" einen Nummer-eins-Hit in den Charts hatte und dabei so eben mal Superstar Pharell Williams mit seinem "Happy" verdrängt hatte.

Die Veranstaltung am Tunisee stellt – auch das ist nicht neu – hohe organisatorische Anforderungen, weil jede Menge Auflagen zu beachten sind, weil Logistik, Verkehrsführung und mehr den Veranstalter fordern. Dazu sind Absprachen mit der Stadt Freiburg notwendig, aber auch mit den Nachbargemeinden wie Vörstetten, Reute oder March.

"Die Stadt Freiburg ist da sehr anspruchsvoll, aber wir wachsen mit den Herausforderungen", sagt Jan Schneiders von Cosmopop. Das Unternehmen hat viel Erfahrung mit Festivals rund um die elektronische Musik – darunter auch der "Love Family Park" am kommenden Wochenende in Mainz.

"Wir hoffen natürlich bei der Sea You auf gutes Wetter – aber das sollte ja in Freiburg kein Problem sein", sagt Schneiders. Mit dem dritten Juli-Wochenende habe man sich jedenfalls das statistisch wärmste ausgesucht. Die Sicherheitsauflagen seien sehr hoch – auch deshalb, weil sich Stadtverwaltung und Veranstalter bislang noch nicht kennen. Es handelt sich um so etwas wie ein Testjahr. "Wir freuen uns über den konstruktiven Austausch", so der Vertreter von Cosmopop.

Tickets verkauft wurden nicht nur in der Region, sondern in ganz Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich und sogar in Holland (Freikartenverlosung auf fudder: Sea you 2014). Bereits seit Wochen ausgebucht ist der Campingplatz der "Sea You". Der bietet direkt am Wasser und direkt am Festivalgelände Platz für 2500 Fans.

Die "Sea You" soll keine "Sea of Love reloaded" sein, sondern will ihren eigenen Stil finden. Die Hauptbühne bekommt ein Opera-Muschelzelt. Der Sound soll nicht lauter, aber besser sein. "Diese Qualität erwarten die Künstler, aber auch die Fans", so Jan Schneiders. Das Line-up, das Programm, scheint anzukommen wie die Nachfrage zeigt. Die Veranstalter hoffen, dass sie den Neustart am Tunisee mit einer schwarzen Null hinbekommen.

Mehr dazu:

[Foto: Vinzent Hort]