Sea of Love: Polizei macht Drogenkontrollen

Markus Hofmann

Die Polizei meldet, dass am heutigen Sonntag anlässlich der Techno-Party "Sea of Love" gezielt Fahrzeuge auf den Anfahrtswegen nach Drogen durchsucht werden. Nach Polizeiangaben ist bereits eine "beachtliche Menge an Betäubungsmitteln" gefunden worden.

Beteiligt seien das Autobahnpolizeirevier Umkirch, die Diensthundestaffel, die Bundespolizei, Beamte des Polizeireviers Breisach sowie die französische Gendarmerie. Ziel der Kontrolle sind insbesondere Busse, die die "Sea of Love" am Tunisee ansteuern.


Dabei hat die Polizei bereits eine "beachtliche Menge an Drogen "sichergestellt. Gegen 19 Businsassen, die aus dem benachbarten Elsass und dem württembergischen Raum anreisten, wurden Strafverfahren eingeleitet.

Zwei Beschuldigte müssen auf den Besuch der Veranstaltung verzichten, da sie vorläufig festgenommen wurden und erst nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Mehr dazu: