Sea of Love 2011: Veranstalter räumt Fehler ein – und rechtfertigt sich

fudder-Redaktion

Chaotische Zustände, wütende Besucher und brenzlige Situationen: Beim Festival "Sea of Love" ist vieles schief gelaufen. Wie konnte es dazu kommen? Bela Gurath, einer der Geschäftsführer des Veranstalters, im Interview.



Am Montag veranstaltete die Stadt Freiburg gemeinsam mit der Polizei eine Pressekonferenz zur Sea of Love, um ihre Sicht der Dinge darzulegen; am selben Tag veröffentlichte die Sea of Love eine Stellungnahme auf Facebook. Jetzt hat Bela Gurath mit der Badischen Zeitung gesprochen:

 

Mehr dazu: