Schwerer Motorradunfall im Schützenallee-Tunnel

fudder-Redaktion

Zwei Tage nachdem ein junger Autofahrer gegen die Tunnelwand gekracht war, ist es im Schützenalleetunnel erneut zu einem schweren Unfall gekommen.

Wie die Polizei berichtet, war der 21-jährige Motorradfahrer am heutigen Dienstag gegen 18.45 Uhr auf der B31 im Schützenallee-Tunnel (Fahrtrichtung Westen) unterwegs, als es zu dem Unfall kam.


Nach Darstellung der Polizei fuhr er im Tunnel vor dem Ausfahrtskurvenbereich mit überhöhter Geschwindigkeit zwischen zwei Autos hindurch und kam in der Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er streifte den Bordstein und stieß gegen ein Hinweisschild an der Tunnelwand. Hierbei wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4500 Euro.

Der Schützenallee-Tunnel musste in Fahrtrichtung Osten kurzzeitig gesperrt werden. In Fahrtrichtung Westen musste der Tunnel bis 20.25 Uhr gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Verkehrsunfallermittlungen übernommen.
  • fudder-Archiv: Alle Unfälle im Schützenallee-Tunnel