Schwerelos im Wasser

Manuela Müller

"Völlig losgelöst von der Erde ...." Dieses Gefühl ist lange her. Die Erdanziehungskraft: der Feind aller Schwangeren! Doch gegen das Gefühl vom Babybauch zu Boden gezogen zu werden, gibt es einen Trick: Wasser, bzw. Fortbewegung im Wasser.



Nach den ersten Monaten der absoluten Müdigkeit hatte ich den starken Drang mich wieder ein bisschen sportlich zu betätigen. Allerdings soll man da ja in der Schwangerschaft vorsichtig sein. Meine Ärztin empfahl Walken, Fahrradfahren und Schwimmen. Walken finde ich albern, Fahrrad fahre ich sowieso immer, um von A nach B zu kommen. Also: Schwimmen. Das mache ich eigentlich eh gern und im Sommer sogar regelmäßig. Der lange kalte Winter machte mir aber die normalen Freiburger Hallenbäder mit dem kalten Wasser etwas madig. Also gönnte ich mir einen Besuch im Eugen-Keidel-Bad und versuchte dort im hinteren Becken ein paar Bahnen zu ziehen. Denkste! Nach gut drei Monaten Sportabstinenz keuchte ich nach vier Bahnen, als hätte ich mal kurz einen Sprint hingelegt. Da war der Schock über meine körperliche Fitness groß!


Das kostspielige Eugen-Keidel-Bad sparte ich mir, als ich erfuhr, dass jeden Freitag Vormittag (8-12 Uhr) das Faulerbad mit wärmerem Wasser Senioren und Schwangeren vorbehalten ist. Also versuchte ich mir arbeitsmäßig den Freitagvormittag freizuhalten und steigerte mich im Faulerbad von anfangs 20 Bahnen auf mindestens 40 Bahnen pro Schwimmbadbesuch. Man trifft dort auch die eine oder anderen mit einem ähnlich dicken Bauch, und die Omis in der Umkleide freuen sich, dass du ein Kind bekommst und fragen neugierig, wann es soweit ist, usw.

Leider muss ich jetzt alle werdenden Mütter enttäuschen: Seit letzter Woche hat das Faulerbad für die Freibadsaison geschlossen. Das Schwangerenschwimmen wird es also wohl erst wieder im Herbst geben.

Trotzdem mein Rat: Wer sich mal wieder so richtig leicht wie eine Feder fühlen will, sollte sich unbedingt im Wasser treiben lassen. Je näher ich dem Geburtstermin komme, umso mehr spüre ich nämlich die Erdanziehungskraft. Da ist die Schwerelosigkeit im Wasser ein echter Segen, der einem jedesmal ganz extrem bewusst wird, wenn man aus dem Wasser heraussteigt, und einen der Bauch Richtung Boden zieht.