Polizei

Schweizer Männer prügeln sich in Freiburger Hotel – wegen Cannabis

Simone Höhl

Ein Freiburger Hotel ruft die Polizei: Schweizer Gäste seien überfallen worden. Sie waren mit einer Gruppe aneinander geraten – einer Gruppe Schweizer, beim Graskaufen.

Der Ausflug zweier Schweizer Gruppen nach Freiburg endete bei der Polizei. In der Nacht auf Freitag um kurz nach 2.30 Uhr hat ein Hotel in der Freiburger Innenstadt die Polizei informiert, dass Schweizer Gäste etwas anzeigen wollen. Die sechs junge Männern aus dem Kanton Aargau seien überfallen worden.


Die Männer im Alter von Anfang 20 erzählten laut Polizeibericht, dass zwei von ihnen im Zentrum auf eine Gruppe Berner getroffen waren, ebenfalls ein halbes Dutzend und Anfang 20. Dann gab’ s Streit beim Kauf von Cannabis. Wer da genau von wem kaufen wollte, kann Polizeisprecher Jerry Clark am Freitag nicht sagen, aber: "Es ging um eine geringe Menge Gras und um Qualität und Preis des Stoffs."

Beschreibung passt 1:1

Aus dem Streit wurde eine körperliche Auseinandersetzung, berichteten die beiden Aargauer. Demnach wurde einer von ihnen geschlagen und getreten, sein Smartphone und Bargeld geklaut – 120 Euro und 150 Franken. Seine Blessuren wurden von einem Arzt versorgt.

Die Polizei hat nach den Bernern gefahndet und eine Gruppe beim Stühlinger Kirchplatz kontrolliert. Bei den Männern wurde eine größere Menge Bargeld gefunden, sagt Polizeisprecher Clark. "Und die Beschreibung der Täter hat 1:1 gepasst."

Weil der Verdacht eines Raubs im Raum steht, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Derzeit gibt es Clark zufolge drei Beschuldigte und mindestens einen Geschädigten.