Schwafeln und tafeln im Bettelstudent

Anselm Müller

Schwafel und Tafeln - ein schönes Motto für eine Studentenkneipe, die noch dazu Bettelstudent heißt. Heute Abend wird bei einer kleinen Eröffnungsfeier das erste Bier im ehemaligen PapalaPub in der Moltkestraße gezapft. Warum der Bettelstudent besonders für Studenten mit kleinem Geldbeutel eine gute Adresse werden könnte, verrät euch Anselm.



„Was den Bettelstudent von anderen Kneipen und Restaurants in Freiburg unterscheidet? Ganz klar, wir zeigen den SC, auch wenn er in der Regionalliga spielt“, sagt Betriebsleiter Uwe Poralla. Den Namen für seine Kneipe hat Poralla in Wien aufgeschnappt. Außerdem gibt es eine Operette von Carl Millöcker, die den gleichen Namen trägt. Und Poralla sieht noch einen Impulsgeber für den ungewöhnlichen Namen: „Als Student musst du ja heute fast betteln gehen, um studieren zu können, bei den hohen Studiengebühren.“

Lage:
Der Bettelstudent ist die Neueröffnung des ehemaligen PapalaPubs in der Moltkestraße 30.

Der Chef: Uwe Poralla ist in Freiburgs Kneipen- und Diskolandschaft kein Unbekannter. Vor dem Engagement im Bettelstundet hat er schon das Café Atlantik, das Subway (heute Glamour) und das Caveau betrieben.

Besonderheiten:
Es werden alle Spiele des SC gezeigt. Auch die komplette Champions League ist zu sehen.

Speisekarte
: Die Kneipe bietet jeden Tag ein Mittagsmenü (Tagesessen, Suppe und Salat) für 4,90 Euro an. Für 4,20 kann jeder sich an den drei täglich wechselnden Eintöpfen den Magen vollhauen. Nachschläge können so viel geholt werden, wie der Ranzen verträgt. Sonntags ist Schnitzeltag: zwei Schnitzel und Brot gibt es für 2,90 Euro.

Interieur:
Schlichte dunkle Holztische und -stühle bestimmen die Einrichtung. Die Wände sind in orange gehalten. Eine weitere Besonderheit ist „Buggi the Bitch“, Uwes Hund. „Es gibt, glaube ich, keinen zweiten Hund auf der Erde, der so schön und herzzerreißend betteln kann wie Buggi“, sagt Uwe.

Musik:
Außer Techno und HipHop wird alles gespielt.

Klientel: „
Das Essens- sowie das Trinkangebot ist auf Studenten und Junggebliebene ausgelegt, deren Geldbeutel nicht so üppig gefüllt ist. Ein kleines Ganter (0,2 Liter) kostet 1,50. Eine Maß 5,90 Euro.

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag 12-14 (Mittagstisch) & 18- 2 Uhr, Samstag: 12-3 Uhr (durchgehend warme Küche), Sonntag 14-1 Uhr (durchgehend warme Küche)