Schüler-Radio am Droste: Auf Sendung in der Großen Pause

Klara Hesse

Alle zwei Wochen am Freitag wird am Droste-Hülshoff-Gymnasium eine eigene Radio-Sendung abgespielt - und das seit nunmehr vier Jahren! Wer hinter dem Droste-Radio steht und warum das Team es schafft, sich trotz unterschiedlicher Musikgeschmäcker am Ende immer zu einigen:



Kurz vor der Pause schieben Manuel, Sven, Jana, Robin und Luis eifrig Tische vor der Cafeteria im Droste-Hülshoff-Gymnasium, holen Stühle, bauen die Musikanlage auf und gehen ein letztes Mal die Sendung durch. Die Klingel ertönt. Fußgetrappel, Türen schlagen und die Schüler des A-Trakts rennen in die Pause und hinunter in die Halle. Kurz darauf ertönt auch schon der erste Song, letzte Woche zum Thema Freiburg: der gut gelaunte Deutschrap „Platz an der Sonne“ von Gonzales la Familia.


Seit vier Jahren gibt es das Droste-Radio nun schon. Die Besetzung hat sich größtenteils geändert, das Prinzip bleibt: Alle zwei Wochen gibt es freitags eine 20-minütige Sendung. Öfter geht nicht, das Radio soll ja nicht „inflationär oft senden“. Schade, finden die Schüler, aber immerhin. „Das Radio ist super, um die Pause aufzulockern, Abwechslung zum Schulalltag zu schaffen und um ein bisschen Belustigung in dieses graue Gebäude zu bringen“, sagt Sven. Besonders die jüngeren Schüler sind begeistert von der Aktion der Älteren.

Sven Werner und Jana Vogt (beide 18) waren von Anfang an mit dabei und führen es mit vier weiteren Schulkameraden weiter, nämlich mit Robin Weindl, Luis Baumgartner (beide 16), Manuel Sohr (17) und Maren-Hedwig Guderian (18). Einmal in der Woche treffen sie sich abends bei einem der sechs und planen die nächste Sendung. Dazu gehört, ein Thema herauszusuchen - ob eine Sendung voller Reggae-Songs, Fußballhits anlässlich der EM oder WM, oder einfach nur Lieblingslieder der Lehrer -, die passenden Songs zu finden und ein Gewinnspiel aufzubauen.  

Sechs verschiedene Menschen, sechs verschiedene Musikgeschmäcker, da scheint die Songauswahl doch unglaublich schwer zu fallen. Doch das sehen die Schüler gar nicht so. „Da kommen dann die verrücktesten Sachen zusammen, aus jeder Musikrichtung etwas“, meint Manuel. Er selber hört gerne die alten Sachen wie Bob Dylan oder Johnny Cash, aber auch Indie-Rock. Luis hingegen hört alle möglichen Arten von Rap, Sven mag Elektrojazz und Robin Minimal und Techno. Meistens schaffen es die beiden Mädchen im Team, dass man sich einig wird. Die Links der Lieder der aktuellen Sendung postet das Team später auf Facebook.

Zum Abschluss der Sendezeit gibt es noch ein Gewinnspiel. Das Radio-Team verteilt fünf Esslöffel an die herumsitzenden Schüler. Diese dürfen sich auf einen der Stühle vor der Musikanlage setzen und treten dann gegeneinander an. Sie wissen allerdings nicht, was das Gewinnspiel ist: ob ein Quiz, ein Cityroller-Rennen um das Schulgebäude oder ein Mini-Fußballturnier. Zu gewinnen: ein Kinogutschein. Denn seit Beginn der Radiosendung unterstützt das Cinemaxx Freiburg das Radio-Team.

Mehr dazu: