Freiburger Jugendkulturzentrum

Schon wieder neue Idee: Das Artik soll ins E-Werk

Frank Zimmermann

Die Debatte um einen neuen Standort Jugendkulturzentrum Artik will nicht enden. Nach etlichen Vorschlägen kommt jetzt das soziokulturelle Zentrum E-Werk im Stühlinger ins Spiel.

Die dort beheimatete Tanzgruppe Bewegungs-Art soll – so die Idee – vom E-Werk an der Eschholzstraße ins neue Theaterhaus Südufer auf der anderen Seite der Dreisam ziehen und dort ein Zentrum mit Tanz als Schwerpunkt begründen. Im Artik hält man nicht viel von dieser Idee, sondern am Wunsch fest, in die ehemalige ADAC-Filiale am Karlsplatz zu ziehen. Die Artik-Verantwortlichen hoffen auf eine Gemeinderatsmehrheit am 26. Juli. Für den Standort Karlsplatz habe man gerade erst ein eigenes Konzept entwickelt. Geschäftsführer Konstantin Rethmann sieht mittlerweile auch die Existenz des Trägervereins gefährdet.


Zentrum will eigenständige Einrichtung bleiben

Im Juni schien es möglich, dass es im Gemeinderat eine knappe Mehrheit für die Sanierung des ADAC-Hauses (Kosten: mindestens eine dreiviertel Million Euro) geben könnte. SPD, Unabhängige Listen, JPG und FF/FL waren nicht abgeneigt. Grüne und CDU hatten hingegen mit der Idee eines Neubaus überrascht; am Ende wurde das Thema kurzfristig vertagt.

Die Rathausspitze findet die E-Werk-Idee gut, in jedem Fall sei sie kostengünstiger. Am Freitag wolle man mit Vertretern des Artik und dann am Montag über das Thema im Hauptausschuss sprechen, sagt OB-Sprecherin Stefanie Werntgen.

Artik-Chef Rethmann begrüßt Kooperationen mit dem E-Werk, möchte aber, dass das Artik eine eigenständige Einrichtung bleibt und auch als solche wahrgenommen wird. Bei allem Verständnis für Synergien habe das E-Werk "klare Einschränkungen" fürs Artik zur Folge. Zudem fuße das Konzept auf der Nähe zur Innenstadt. "Das ist ein völlig ungelegtes Ei. Die Entwicklungsperspektive des Artik geht in eine andere Richtung."

Für E-Werk-Chef Jürgen Eick macht ein Einzug des Artik in sein Haus nur Sinn, wenn dies alle Beteiligten, auch Bewegungs-Art, wollen; zudem brauche es ein Gesamtkonzept, das in Ruhe erarbeitet werden müsse. Eine "Zwangsehe" mache keinen Sinn. "Die Politik ist jetzt am Zug, beiden ein überzeugendes Angebot zu machen."

Mehr zum Thema: