Schnelles Studium oder voller Lebenslauf?

Aljoscha Harmsen

Schnell studieren oder reichlich Erfahrungen mit Praktika und Auslandsaufentalten sammeln - womit starten Studenten heute besser in den Beruf? ZEIT CAMPUS veranstaltet am morgigen Dienstag einen Vortragsabend zu diesem Thema mit Referenten von renommierten Unternehmen.

Bachelor-Studierende können ein Lied davon singen: Sie sollen in sechs Semesteren studiert haben, müssen in der vorlesungsfreien Zeit Klausuren und Hausarbeiten schreiben und sollen gleichzeitig noch Praktika für den Lebenslauf anhäufen. Aber was von beiden ist am Ende wichtiger: Kurzes Studium oder voller Lebenslauf?


Um diese Frage zu klären, greift ZEIT CAMPUS das Thema mit einem Vortragsabend und anschließender Diskussionsrunde auf: "Schnelles Studium oder voller Lebenslauf – was zählt beim Berufseinstieg?" Am Dienstag, 29. April, sprechen Referenten von „The Boston Consulting Group GmbH“, „Merck KGaA“ und anderen Unternehmen über die Anforderungen ihrer Unternehmen und über Strategien für den erfolgreichen Berufseinstieg. Beginn ist um 18 Uhr im Peterhofkeller.

Im laufenden Semester finden insgesamt drei Veranstaltungen zu diesem Thema an verschiedenen Hochschulen in Deutschland statt. Veranstalter ist „Die Zeit“ in Kooperation mit AIESEC Freiburg und mit Unterstützung von „The Boston Consulting Group GmbH“, der Eintritt ist frei.

Mehr dazu:


Was:
Vortragsabend mit Diskussionsrunde: "Schnelles Studium oder voller Lebenslauf – was zählt beim Berufseinstieg?"
Wann: Dienstag, 29. April, 18 Uhr (Eintritt: frei).
Wo: Universität Freiburg, Peterhofkeller, Niemenstraße 10. Web: Schnelles Studium oder voller Lebenslauf?