Schlägerei im Bermuda-Dreieck

Markus Hofmann

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag musste die Polizei wieder einmal ins so genannte "Bermudadreieck" (Disko- und Vergnügungsecke hinter dem Martinstor) ausrücken. Dort war eine Schlägerei im Gange.Ein junger Mann und seine Freunde waren nach einem störenden Vorfall gegen 3.30 Uhr einer Diskothek verwiesen worden. Weil das Pärchen die Gruppe mit diesem Verweis nicht einverstanden war, ging sie auf der Straße auf einen Mitarbeiter der Disko los. Auch als die Polizei hinzukam, beruhigte sich die Situation zunächst nicht, zumal die Beteiligten zum Teil erheblich alkoholisiert waren (maximal gemessener Wert lag bei knapp 2,5 Promille). Üble Beleidigungen, heftige Beschimpfungen und massive Drohgebärden gegenüber den Polizeibeamten wechselten sich ab. Ein 21-Jähriger wurde schließlich in Gewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht bis zur Ausnüchtungerung im Notarrest. Drei weitere Jugendliche dieser Gruppe (insgesamt etwa 10 Personen) werden wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Darüber hinaus erhält der in Gewahrsam Genommene für die Übernachtung im Polizeiarrest noch die "Logiekosten" in Rechnung gestellt.