SC vs Osnabrück: Heiko darf nicht Piano spielen

David Weigend

Das Stadion an der Bremer Brücke wird wohl bald ausverkauft sein: 16.250 Menschen werden am Freitag das Spiel VfL Osnabrück-SC Freiburg vor Ort verfolgen. SC-Trainer Dutt sagt: "Ein Punkt reicht uns nicht. Wir wollen dieses Spiel gewinnen."



Hier die wichtigsten Neuigkeiten aus der Pressekonferenz:

  • Der SCF reist mit dem ICE und nicht per Charterflug gen Osnabrück; ist sechsmal billiger und "die Jungs können im Zug ein wenig hin und her laufen" (Dutt)
  • Der SCF hat ein anderes Hotel gebucht als beim letzten Auswärtstermin in Osnabrück. Traurige Konsequenz: Heiko Butscher kann nicht wie beim letzten Mal ein Klavierkonzert im Hotelfoyer geben und so die Angestellten in den Wahnsinn treiben.
  • Die Moral des Gegners ist nicht zu unterschätzen: Beim ersten Saisonspiel lag der VfL in St. Pauli nach acht Minuten 0:2 hinten und erkämpfte noch den Ausgleich. Dass dies nicht ganz so einfach ist, weiß der SCF aus eigener, leidvoller Erfahrung.
  • Umso erstaunlicher Dutts offensive Ansage: "Wir werden bis zur letzten Minute auf Sieg spielen. Wenn du hohe Ansprüche formulierst, musst du auch maximale Leistung bringen."
  • Außer dem immer noch angeschlagenen Tommy Bechmann ist der gesamte SC-Kader fit. Auch Alain Junior Olle Olle, der in Peking mit Kamerun gegen Brasilien aus dem olympischen Turnier ausgeschieden ist und wieder in Freiburg weilt.
  • In der Startelf könnte es am Freitag "ein, zwei Änderungen" im Vergleich zum letzten Spiel gegen 60 München geben - "aus taktischen Gründen", so Dutt.
  • Termin: Freitag, 22. August, 18 Uhr, live auf Premiere