SC vs Leverkusen: Wer spielt neben Krmas?

Tobias Ilg

Bis auf Simon Pouplin kann SC-Coach Robin Dutt beim morgigen Heimspiel gegen Bayer Leverkusen auf alle Spieler zurückgreifen. Wer nach der Genesung von Oliver Barth auf die Position neben Pavel Krmas in der Innenverteidigung rückt, sei laut Dutt noch nicht entschieden. Für das Match gibt es noch zirka 2000 Karten.



Wie schon an den beiden Spieltagen zuvor hat es der SCF morgen mit einem Anwärter auf die internationalen Plätze (1 bis 5) zu tun. Trainer Robin Dutt: "Die Leverkusener werden uns viel abfordern. Sie zählen zu den spielstärksten und gefährlichsten Mannschaften der Liga. Besonders der Angriff ist mit Renato Augusto und Stefan Kießling erstklassig besetzt."


Simon Pouplin laboriert immer noch an seiner Schulterverletzung, Manuel Salz wird morgen wieder im Tor stehen. Eke Uzoma hat wieder das Mannschaftstraining aufgenommen, von Ömer Toprak gibt es nichts neues. Wer neben dem gesetzten Pavel Krmas in der Innenverteidigung für die nötige Stabilität gegen den gefürchteten Sturm der Werkself sorgen soll, ließ Dutt offen. Barth und Bastians seien auf Augenhöhe.

Gerade die Entwicklung Bastians' wird vom Trainer mit Freude zur Kenntnis genommen. "Seine Entwicklung ist eine angenehme Überraschung für uns. Da er eine zusätzliche Alternative in der Innenverteidigung darstellt, können wir die Suche nach einem neuen Abwehrspieler gelassener angehen." 

Zudem ließ er durchblicken, dass durchaus auch ein Perspektivspieler für die Abwehrposition (Toprak-Ersatz) verpflichtet werden könnte. Bisher wurde stets über einen erfahrenen Mann spekuliert.



Anders als vergangene Woche in Stuttgart möchte der Coach wieder mehr Spielanteile bei seiner Mannschaft sehen: "Gegen den VfB sind wir oft zu tief gestanden und konnten nicht unser Spiel aufziehen. Das wollen wir morgen besser machen und mehr Ballbesitz erzwingen, um zu verhindern, dass der Gegner seine technischen Fähigkeiten ausspielen kann."

Von bisher 20 Partien des SC gegen Leverkusen blieb nur eine torlos. Im Übrigen vermutet Dutt, dass statt Ex-Sportclub-Spieler Daniel Schwaab aus Waldkirch sein Konkurrent Gonzalo Castro in der Anfangself stehen wird.

Laut Pressesprecher Rudi Raschke sind für das morgige Spiel noch zirka 2000 Tickets zu haben. Vornehmlich für die Stehplätze Süd und im Block D der Osttribüne.

Mehr dazu:

Was: SC Freiburg - Bayer Leverkusen
Wann: Samstag, 22. August 2009, Anstoß 15.30 Uhr
Wo: Dreisamstadion