Vor Heimspiel gegen Augsburg

SC Freiburg gedenkt der ermordeten Studentin

David Weigend & Florian Kech

Die Verantwortlichen des SC Freiburg beschließen, am Samstag vor dem Heimspiel gegen Augsburg einen Moment der Stille einzulegen. Man will der getöteten Studentin gedenken.



Viele Fans hätten darum gebeten, ihrer Trauer um die an der Dreisam ermordeten Studentin Raum zu geben, sagt SC-Pressesprecher Sascha Glunk in der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. Deshalb hätten sich die Verantwortlichen des SC Freiburg dazu entschlossen, vor dem Heimspiel gegen Augsburg am Samstag (Anpfiff: 15.30 Uhr) innezuhalten und um 15.15 Uhr im Stadion einen Moment der Stille zu begehen.

19-Jährige wurde wenige Meter hinter Stadioneingang getötet

Eine 19-jährige Medizinstudentin war am frühen Sonntagmorgen in unmittelbarer Nachbarschaft des Schwarzwaldstadions vergewaltigt und ermordet worden. Die Tat löst in ganz Freiburg Bestürzung und Anteilnahme aus. Die Verantwortlichen des SC Freiburg waren sich zunächst nicht ganz sicher, ob eine Gedenkaktion angebracht sei: "Mit Rücksicht auf die trauernden Angehörigen und die laufenden Ermittlungen der Polizei müssen wir die Frage sensibel behandeln", so SC-Pressesprecher Glunk am Mittwoch. Mittlerweile scheint man im Verein eine Haltung gefunden zu haben.

Lichter-Aktion mit Kerzen

Außerdem gibt es auf Facebook den Aufruf zu einer "Lichter-Aktion" hinter der Nordtribüne beim Heimspiel gegen Augsburg.

Organisiert wird die Aktion von Sabrina Giesler aus Gengenbach. Sie will vor dem Spiel eine Kerze an der Dreisam aufstellen und hofft, dass es ihr viele gleichtun: "Ich kannte die Frau nicht, aber es ist dort wie ein Zuhause für mich, da ich dort lache, weine und feiere", schreibt Giesler. Bislang gibt es 128 Zusagen.

Mehr zum Thema: