SC-A-Jugend scheidet im Halbfinale aus

Dirk Philippi

Die A-Jugend des SC Freiburg ist heute im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft (U19) nach einer 0:1 Niederlage gegen Bayern München ausgeschieden. Einen Spielbericht gibt's auf der SC-Homepage. Bleibt die Frage: Was hatte es mit den verwaisten Stühlen (rechts) auf sich?



Zu Beginn des Spiels hatten Christian Streich und Klemens Hartenbach, die beiden Trainer der SC-A-Jugend, auf diesen beiden Stühlen Platz genommen. Im Laufe der Partie hatte sich bei ihnen allerdings einiges an Frust über die oft umstrittenen Entscheidungen von Schiedsrichter Pickel angesammelt und als in der Schlussphase dann zuerst Hartenbach und dann Streich den Dialog mit dem Zweitliga-Schiri suchten, reagierte dieser prompt und verbannte die beiden SC-Coaches auf die Tribüne. Für den Schiri gab's dafür nach dem Schlusspfiff ein zünftiges Pfeifkonzert vom Publikum.


Vor 2800 Zuschauern im Möslestadion gelang Doll das Siegtor in der 28.Minute. Die Münchner hatten bereits das Hinspiel 2:1 gewonnen. Doch mit ein bisschen mehr Glück hätte der Sport-Club, der einen flüssigen, wunderbar anzuschauenden Kombinationsfußall demonstrierte, durchaus ins Endspiel einziehen können. Genug Chancen waren da: Ein Heber von N’Diaga Thiam landete am Innenpfosten, eine Direktabnahme von Waslikowski kratzten die Bayern gerade noch von der Linie. Schade, aber in dieser jungen SC-Truppe steckt wirklich ein großes Potential!