Satirisches WM-Tagebuch aus Freiburg

Dirk Philippi

Sie ist einfach nicht rauszukriegen, die Fußball-WM aus unseren Köpfen. Und genau aus diesem Grund lagern die Freiburger Journalisten Uwe Rogowski und Arne Bicker, zwei schrecklich dynamische Fußballreporter, ihre Gedanken in einem WM-Tagebuch namens “Ganze Umdrehung” zwischen, um Platz zu schaffen für unwichtigere Dinge.



Rogowski und Bicker sind nicht nur zwei sportbegeisterte Schreiber, nein, sie selbst sehen sich auch ein wenig wie Statler & Waldorf aus der Muppet-Show. Sie hocken gemütlich in Freiburg, haben mit der WM journalistisch nur am Rande zu tun (Luxemburg-Spiel, Holländer etc.) und verfolgen ansonsten wie alle die Medienberichte quer durch die Republik. Bicker: “Da schwirren einem Gedanken durch den Kopf, die einfach raus müssen!”


Die Ergebnisse dieser Gedankenrettung kann nun seit Anfang des Monats die ganze weite (Fußball-)Welt im Internet bestaunen und belachen. Mit lockerer und bissig treffender Ironie ziehen beide Autoren alles durch den Kakao, was ihnen vor die Augen und in die Ohren kommt, untermalt von einigen lustigen Bildern im Titanic-Stil. Egal ob die erstaunliche Doppelnamen-Häufung unter den WM-Teilnehmern, Donald Rumsfeld als Hooligan-Beauftragter, Coffee ToGo für Miss Togo, Prostituierten-Buden neben den Imbissständen - auf “Ganze Umdrehung” bekommt die WM in Deutschland ein neues Gesicht, ganz und gar (nicht nur) sportlich, wie es schon im Untertitel des Freiburger WM-Blogs uneindeutig eindeutig heißt.