Satire mit Rainer Trampert und Thomas Ebermann

David Weigend

Die Süddeutsche Zeitung tituliert das Duo Ebermann und Trampert als "Grenzgänger zwischen Kabarett und Analyse" und "satirisches Kompetenzteam in bester Tradition linker kritischer Theorie". Heute Abend gastieren die beiden im Jos Fritz mit ihrem Satireprogramm "Bitteres Vergnügen".

Programmthemen: Joschka Fischer als Stargast, Elite-Unis, der Dax in der Hypothekenkrise, moderne Gehirnforschung, die erste Sammelabschiebung, digitale Bohème, Eminem, der Dirigent Metzmacher, Benedikt im Stift Heiligenkreuz, hypnotische Reinkarnationstherapie, würdige letzte Worte, Rumstehen auf dem Golfplatz.


Nur „die Frage, wie Deutschland den Sprung in die Zukunft schafft, bleibt eher offen, kritisierte die ,Rheinische Post'", zitieren wir die Pressemitteilung. Das soll auch diesmal so sein, da sich Trampert und Ebermann das kritische Denken nicht durch politischen Pragmatismus verkleistern lassen wollen.

Sie haben die Bücher Offenbarung der Propheten und Sachzwang und Gemüt (Konkret-Verlag) geschrieben; sie publizieren häufiger in „Konkret“ und „Jungle World“ und waren bisher mit den satirischen Lesungen „Schafft Deutschland den Anschluß“, „Sachzwang und Gemüt“ und „Zu Gast bei Freunden“ auf Tour.

Mehr dazu:

Was: Bitteres Vergnügen mit Trampert und Ebermann
Wann: Heute, 22. Oktober, 20 Uhr
Wo: Jos Fritz Café, Wilhelmstr. 15
Eintritt: 7 €